Anzeige
© samsung Markt | 19 September 2016

Galaxy Note 7: Rückruf auch in den USA

In den USA seien rund eine Million Geräte vom offiziellen Rückruf betroffen, erklärte die Verbraucherschutzbehörde CPSC (Consumer Protection Safety Commission).
Besitzer eines Galaxy Note 7 wurden bereits von Samsung dazu aufgefordert, das Gerät nicht mehr zu nutzen. Sie sollen ihr Note 7 ausschalten und es so bald wie möglich umtauschen. Von der Umtauschaktion sollen rund 2,5 Millionen Geräte betroffen sein.

Wie Bloomberg berichtet (man zitiert CPSC-Chef Elliot Kaye in dem Artikel), soll die Batterie etwas zu groß für ihren Platz im Gehäuse sein. Bei der Produktion soll die Batterie demnach zusammengedrückt worden sein, was wiederum das Risiko von Kurzschlüssen erhöht.

Zudem wurde bekannt, das es deutlich mehr Zwischenfälle gegeben haben soll. Allein in den USA seien Samsung 26 Verbrennungen und 55 Fälle von Sachbeschädigung gemeldet worden. Insgesamt sei 92 Mal gemeldet worden, dass sich das Smartphone überhitzt habe.
Artikel die Sie interessant finden könnten
Weitere Nachrichten
2016.11.29 16:13 V7.6.2-1