Anzeige
Anzeige
Anzeige
© aydindurdu dreamstime.com Markt | 01 Juni 2015

TDK erweitert chinesischen Standort in Zhuhai

Die TDK Corporation hat an ihrem chinesischen Standort Zhuhai FTZ eine neue Fertigung für EPCOS Leistungskondensatoren gestartet.
Damit bündelt und erweitert TDK den in China angesiedelten Teil seiner Produktion von Leistungskondensatoren. In dem Werk fertigt TDK neben Kondensatoren ein breites Spektrum an keramischen EPCOS Schutzbauelementen und Temperatursensoren sowohl für den schnell wachsenden chinesischen Markt als auch den Weltmarkt. Das Werk liegt in der Freihandelszone (FTZ) der Küstenstadt in unmittelbarer Nachbarschaft zu Hongkong.

Chinesischer Markt für Leistungselektronik im Fokus

In der neuen Werkhalle werden auf einer Fläche von 8.000 Quadratmetern die drei Produktgruppen PEC-, BLK- und MKP-Kondensatoren gefertigt. Diese Bauelemente kommen in Anwendungen der Industrie-Elektronik zum Einsatz, etwa in elektrischen Bahnen, in Anlagen zur verlustarmen Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ) sowie in Systemen zur Blindleistungskompensation und in Antrieben von Industriemaschinen.

Rund 70 Prozent der in Zhuhai produzierten Leistungskondensatoren sind für den chinesischen Markt bestimmt.

„Getrieben von umfangreichen staatlichen Investitionen in die Infrastruktur des Landes befindet sich China auf dem besten Weg zum weltweit größten Markt für Leistungselektronik“, so Dr. Werner Lohwasser, Leiter der TDK Aluminum and Film Capacitors Business Group.

„Den großen Bedarf an Leistungskondensatoren werden wir mit Produkten aus China für China sowie mit Hilfe unserer kompetenten Mannschaft vor Ort direkt bedienen können.“ Mit seiner Investition rückt TDK noch näher an seine Kunden in China heran, kann sie bei technischen Fragen in lokaler Sprache betreuen und die Lieferzeiten seiner Produkte erheblich verkürzen. „Damit haben wir unsere Wettbewerbsfähigkeit in dem weltweit attraktivsten regionalen Elektronikmarkt weiter gestärkt“, so Dr. Lohwasser.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.02.08 17:15 V9.2.4-1