Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© bahar bostanci dreamstime.com Markt | 17 Oktober 2014

AMD streicht Stellen

Nach mäßigen Quartalszahlen will AMD mit weiteren Stellenstreichungen sparen. Es sollen sieben Prozent der Belegschaft gehen, es geht um rund 700 Arbeitsplätze.
Der Umsatz sank im dritten Quartal im Jahresvergleich um zwei Prozent auf USD 1,43 Milliarden. Der Gewinn lag bei USD 17 Millionen.

Im Geschäft für Hersteller von Spielkonsolen verbuchte das Unternehmen einen Umsatz von USD 648 Millionen. Der operative Gewinn legte um 17 Prozent auf USD 108 Millionen zu. Im Geschäft mit PC- und Grafikchips schrumpften die Erlöse dagegen um fast 16 Prozent auf USD 781 Millionen. Es gab einen operativen Verlust von USD 17 Millionen.

Bei AMD hatte es zudem vor Kurzem einen überraschenden Chefwechsel gegeben. Lisa Su, die bisher für das operative Geschäft zuständig war, übernahm den Spitzenjob mit sofortiger Wirkung.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-1