Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 04 Juli 2011

EAS Elettronica: 'Mitten ins Herz der Technologie'

EAS Elettronica betreut in Italien, Deutschland und der Schweiz mehr als 130 Kunden mit Dienstleistungen in den Bereichen Projektumsetzung, Best√ľckung, automatischer Pr√ľfung von Leiterplatten und elektronischen und mechanischen Ger√§ten.
Das erste SMT Best√ľcksystem wurde hier im Jahr 1984 installiert, 1993 die erste Maschine von Juki in Betrieb genommen.

Die gro√üe St√§rke des en Unternehmens ist die Synergie zwischen hochqualifiziertem Personal und technischem Know-How. Nach Anschaffung der ersten Juki Linie im Jahr 1993 verl√§√üt sich EAS - ein Unternehmen, welches 1978 gegr√ľndet wurde - inzwischen komplett auf Juki Best√ľckungsanlagen.

Mit dem Firmensitz in Schio in Venetien und einer Niederlassung im slovakischen Samorin schaffte EAS 2010 einen Gesamtumsatz von 33 Mio Euro. Der Hauptumsatz wird mit 30 bis 40 Kunden, die √ľberwiegend in der Solarstrom- und Beleuchtungsindustrie angesiedelt sind, erzielt.

Das Unternehmen besch√§ftigt auf einer Fl√§che von 13'000m2 f√ľr Verwaltung und Produktion insgesamt 180 Mitarbeitende. Der 10'000m2 gro√üe Hauptsitz in Schio mit 150 Mitarbeitenden ist auf gro√üvolumige, anspruchsvolle SMT Produktion von Schaltungen ausgelegt. Die 2003 er√∂ffnete Niederlassung in Samorin verf√ľgt √ľber zwei Linien mit Wellenl√∂tanlagen, die die Produktion elektronischer Leiterplatten in konventioneller Durchstecktechnik abdecken.

Ein durchschnittlicher Produktionslauf im Betrieb in Schio l√§uft √ľber eine Charge pro Linie und Tag. Jede Charge bel√§uft sich auf etwa 1'000 Platinen mit rund 6-700 Bauteilen und ca. 150 verschiedenen Bauteiltypen pro Leiterplatte.

Giorgio Geronazzo, Gr√ľnder, Besitzer und Pr√§sident von EAS Elettronica betont die Bedeutung der Juki Maschinen f√ľr den Erfolg des Unternehmens, das einem st√§ndig wachsenden Kundenstamm Produkte h√∂chster Qualit√§t liefert: “Bedenkt man die gro√üe Anzahl verschiedener Produkte und Chargen, so sind die Zuverl√§ssigkeit und Flexibilit√§t der Best√ľckungseinrichgungen ein zentraler Erfolgsfaktor f√ľr EAS. Die Juki Best√ľckungsanlagen haben uns seit unserer ersten Investition im Jahr 1993 vollauf √ľberzeugt. Wir haben im Lauf der letzten Jahre unsere SMT-Fertigungskapazit√§t mehrere Male ausgeweitet."

"Heute verf√ľgen wir √ľber vier SMT Fertigungslinien mit insgesamt zehn Juki Best√ľckern. Die letzte Investition betraf eine Linie bestehend aus einer FX-3, einer KE-2070 und einer KE-2080. Diese Linie ist der perfekte Beweis f√ľr die Leistungsf√§higkeit der Juki Anlagen. Neben ihrer hohen Flexibilit√§t l√§uft diese Linie mit einer tats√§chlichen Leistung von bis zu 70'000 Bauteilen pro Stunde. Jukis 'Lowest Cost of Ownership' Slogan trifft absolut zu. Au√üer Filtern und ein paar Verschlei√üteilen hatten wir in all den Jahren mit Juki Maschinen nur einen einzigen Reparaturfall", he continues.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1