Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Siplace Elektronikproduktion | 10 Februar 2011

Siplace kann Marktanteile in Europa und Asien steigern

Europas Elektronikfertiger steigern ihre Investitionen in neue Bestückautomaten weiter kräftig. Siplace Marktanalysten errechneten, dass die Auslieferungen von SMT-Equipment in Europa zum Jahresende 2010 sogar stärker zunahmen als in China und Asien.
Vergleicht man das Endjahresquartal 2010 mit der gleichen Periode des Vorjahres so legten die Lieferungen in Europa um mehr als 200 Prozent zu, während der chinesische Markt 55% Wachstum aufwies. Erstmals seit Ende der Weltwirtschaftskrise kann Europa sein Gewicht im weltweiten Markt für SMT-Equipment wieder steigern. Damit einher geht eine weiter steigende Nachfrage nach hochwertigem SMT-Equipment. Hiervon profitiert Hersteller Siplace, der in Q4 2010 seine Marktanteile in China und Europa weiter steigern konnte.

Derzeit wachsen im Markt für Bestückautomaten die Regionen Europa und Amerika stärker als China und das übrige Asien. Im Vergleich zum Vorquartal verzeichnet Europa im letzten Quartal 2010 ein Plus von 17% und markiert im Vergleich der Regionen aktuell den Spitzenwert. Noch deutlicher wird dies im Vergleich mit der gleichen Periode des Vorjahres: Auf dieser Basis berechnet legte der europäische Markt um mehr als 200% zu, während die Wachstumsraten sowohl in China wie auch in Südostasien bei 55% liegen.

Mit diesem überproportionalen Wachstum kann Europa seinen Weltmarktanteil erstmals seit Ende der Weltwirtschaftskrise wieder auf aktuell 17% steigern. Nachdem der chinesische Markt bis Mitte 2010 zeitweise 6 von 10 der weltweit verkauften Maschinen aufgenommen hatte, sinkt der Weltmarktanteil Chinas erstmals wieder auf etwa 50%. Gut für die Hersteller: Das absolute Volumen der Lieferungen lag in 2010 wieder über dem des Vorkrisenjahres 2008.

Siplace wächst in Europa und China

Positiv verläuft die Entwicklung für das Siplace Team: Zum Jahresende 2010 legten die Lieferungen von Bestückautomaten nicht nur weiter zu, sondern es konnten durch ein im Vergleich mit anderen Herstellern überproportionales Wachstum in den wichtigen Regionen Europa und Asien und damit auch bezogen auf die weltweiten Lieferungen Marktanteile hinzugewonnen werden. Noch ausgeprägter zeigt sich dies bei den Equipment-Umsätzen inklusive Software und Service-Leistungen.

"Der chinesische Markt hatte sich nach der Krise schneller als andere erholt und ist über viele Monate extrem dynamisch gewachsen. Die neuesten Zahlen indizieren: Europa und Amerika setzen ihre Aufwärtsbewegung weiter kontinuierlich fort, während China und Teile Asiens ihre Investitionstätigkeit verlangsamen. Der Markt kehrt damit zu den regionalen Gewichten vor der Krise zurück – erfreulicherweise aber auf einem höheren absoluten Niveau der Lieferungen. Mittelfristig stehen die Signale auf ein verlangsamtes, aber stetiges Wachstum des Weltmarktes", interpretiert Stephanie Pepersack, Siplace Market Intelligence Verantwortliche die aktuellen Marktentwicklungen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.07.18 17:55 V10.0.0-2