Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 27 Januar 2011

Erfreulicher Auftragseingang und gute Umsatzentwicklung bei Mikron

Die Mikron Gruppe verbuchte im Gesch√§ftsjahr 2010 einen Bestellungseingang von CHF 219.8 Mio. (+69.5% gegen√ľber Vorjahr) und erzielte einen Umsatz von CHF 182.5 Mio. (+21.6%).
Die gute Nachfrage, die bereits im ersten Halbjahr verzeichnet wurde, hielt auch im zweiten Halbjahr an. Der Umsatz stieg im zweiten Halbjahr wie angek√ľndigt nochmals deutlich. Der Auftragsbestand erreichte zufrieden stellende CHF 83.9 Mio. (+63.9%). Die Mikron Gruppe konnte somit √ľberdurchschnittlich am Aufschwung partizipieren und verl√§sst die Krise mit schlanken Strukturen. Die Profitabilit√§t hat sich im zweiten Halbjahr weiter verbessert. Der angestrebte leicht positive EBIT d√ľrfte trotz der f√ľr Mikron ung√ľnstigen Entwicklung der Wechselkurse erreicht werden.

Der erfreuliche Auftragsbestand und die anhaltend gute Nachfrage nach den Produkten und L√∂sungen von Mikron sichern eine gute Auslastung der Kapazit√§ten im neuen Gesch√§ftsjahr. Allerdings beeintr√§chtigen die ung√ľnstigen Wechselkursverh√§ltnisse eine weitere Verbesserung der Profitabilit√§t.


Geschäftssegment Machining

In diesem Segment stellt Mikron Maschinen und Schneidwerkzeuge f√ľr die hochproduktive Fertigung von komplexen Metallkomponenten her. Ein erheblicher Teil des Gesch√§ftsvolumens wird mit der Automobilzulieferindustrie sowie der Schreibger√§teindustrie erzielt.

Der Bestellungseingang erholte sich gegen√ľber dem Vorjahr deutlich und fiel auch wesentlich besser aus als erwartet. Vor allem die Nachfrage aus China und Indien war im Jahr 2010 erfreulich. Aus China verbuchte Mikron Machining erstmals Auftr√§ge von lokal ans√§ssigen, chinesischen Automobilzulieferfirmen.

In Europa erholte sich das Auftragsvolumen von bestehenden Kunden gegen Ende 2010 deutlich. Ausserdem konnten wichtige Neukunden in anderen Segmenten gewonnen werden. Das Werkzeug- und Servicegeschäft profitierte vor allem vom wieder erwachten guten Produktionsniveau der europäischen Automobilindustrie.

Der Umsatz lag ebenfalls deutlich √ľber dem Vorjahr. Zur√ľckzuf√ľhren ist dies auf den stark gestiegenen Bestellungseingang und den relativ grossen Anteil an Bestellungen f√ľr Maschinen mit kurzen Lieferzeiten. Gleichzeitig war die Nachfrage im Werkzeug- und Servicegesch√§ft w√§hrend des ganzen Jahres gut.

Geschäftssegment Automation

In diesem Segment stellt Mikron Anlagen f√ľr die automatische Montage von handgrossen Produkten her. Der gr√∂sste Teil des Gesch√§ftsvolumens stammt von Kunden aus der Pharma- und Medizinalindustrie.

Der Bestellungseingang erholte sich gegen√ľber dem Vorjahr klar und √ľbertraf auch leicht die Erwartungen. Im Berichtsjahr wurden massgeblich mehr Auftr√§ge ausserhalb des Segments Pharma/Medical eingeschrieben als noch im Jahr zuvor. Nach langer Absenz wurden im 2010 auch wieder Anfragen der europ√§ischen Automobilindustrie verzeichnet.

Unter anderem f√ľhrten diese zu ersten Verkaufserfolgen in Europa f√ľr die neue, in Asien hergestellte Produktplattform Mikron EcoLine‚ĄĘ. Auch der Anteil Bestellungen aus Asien selbst ist dank dem Erfolg dieser Produktplattform stark angestiegen. In den USA wurden gute Auftragseing√§nge im Segment Pharma/Medical verzeichnet.

Der Umsatz erreichte nicht ganz das Niveau des Vorjahres. Die Gr√ľnde liegen vor allem beim tiefen Auftragsbestand am Ende des Krisenjahres 2009 sowie darin, dass neue Projektauftr√§ge vor allem gegen Ende der Ausf√ľhrung Umsatz generieren.

Nachfolge im Verwaltungsrat

Als Nachfolger f√ľr den am 26. Oktober 2010 zur√ľck getretenen Johann N. Schneider-Ammann wird der Generalversammlung vom 7. April 2011 Herr Patrick Kilchmann, Head of Group Services von Ammann Group, als neues Mitglied des Verwaltungsrats zur Zuwahl vorgeschlagen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1