Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 21 Mai 2010

tbp electronics liefert an Perlex

Der im Benelux-Raum ansässige EMS-Dienstleister tbp electronics hat das erste Totwinkel-Überwachungssystem, das den menschlichen Körper erkennt, an seinen niederländischen Kunden PerLex B.V. ausgeliefert.
Das System, das den bezeichnenden Namen PerLex tr√§gt, wurde von PerLex B.V. in Zusammenarbeit mit der Technischen Universit√§t Delft speziell f√ľr die Verwendung in gro√üen Lastfahrzeugen entwickelt. Jedes Jahr werden schw√§chere Verkehrsteilnehmer ‚Äď Fu√üg√§nger, Radfahrer und Motorradfahrer ‚Äď in ganz Europa bei Unf√§llen mit gro√üen Lastfahrzeugen get√∂tet. Bei zweien von drei dieser Unf√§lle kommt es zu Todesf√§llen . Diese Unf√§lle geschehen h√§ufig an Kreuzungen, Einm√ľndungen oder in Kreisverkehren und zwar dann, wenn die Fahrer andere Verkehrsteilnehmer √ľbersehen, die sich im toten Winkel ihrer Fahrzeuge befinden. Es gibt bereits zahlreiche aktive Warnsysteme, die Tote-Winkel-Unf√§lle verhindern. Diese Systeme geben jedoch gleich mehrere und zu viele unn√∂tige Alarmmeldungen ab, die die Fahrer oft √ľberfordern und verwirren. Das PerLex Blind Spot Detector System ist der erste Tote-Winkel-Sensor, der den Epsilon-Wert des menschlichen K√∂rpers und seinen kapazitiven Widerstand misst und eine Person erfassen kann, die sich im Abstand von 50-100 cm zum Fahrzeug befindet, heisst es beim Unternehmen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.19 01:06 V12.2.0-1