Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemein | 11 Mai 2010

Russland: Warten auf den Aufschwung

Während sich die deutschen Elektroexporte weltweit zu Anfang des Jahres 2010 langsam zu erholen beginnen, zeigt die Entwicklung gegenüber Russland auch in den ersten beiden Monaten des Jahres 2010 weiter steil nach unten.

Dies ist umso betrüblicher, da auch im Jahr 2009 der Export von elektrotechnischen und elektronischen Waren aus Deutschland nach Russland mit -32,8% schon deutlich hinter dem bereits schlechten Gesamtergebnis weltweit (-16,4%) zurückblieb, heisst es in einer Mitteilung des ZVEI. Aufgrund des deutlichen Minus von 22,7% (Jan-Feb 2010) ist Russland mittlerweile auf den 4. Platz als Abnehmer deutscher Elektroprodukte in Mittel- und Osteuropa zurückgefallen. In absoluten Zahlen ausgedrückt sind dies nur noch etwas mehr als EUR 400 Millionen - verglichen mit dem Boomjahr 2008, als zu diesem Zeitpunkt des Jahres fast EUR 800 Millionen zu Buche schlugen, ein herber Verlust. Betrachtet man die Entwicklung in den anderen mittel- und osteuropäischen Ländern, so zeigt sich, wie erheblich der Entwicklungsunterschied zum Jahresbeginn ist. Mit einer Ausnahme (Polen: -2,2%) starten die fünf wichtigsten Kunden bereits wieder voll durch: Tschechien (+25,0%), Ungarn (+28,4%), Rumänien (+31,2%) und die Slowakei sogar mit einem Plus von fast 40%.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1