Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 23 August 2006

Auslagerung der Fertigung an Flextronics wird für Raymarine teuer

Raymarine hat seine Fertigung an Flextronics in Ungarn ausgelagert und muss nun einen Gewinneinbruch von 17% im ersten Halbjahr 2006 verkraften.
Raymarine hat seine Fertigungsmitarbeiter in UK entlassen und die Fertigung an Flextronics in Zala/Ungarn übertragen. Der Gewinn von Raymarine ist nach diesem Transfer im ersten Halbjahr 2006 gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um 17 % auf 11,2 Millionen Pfund gefallen. Der Umsatz stieg zwar um 12 % aber die Aktionen zur Kostensenkung kosteten das Unternehmen etwa 3 Millionen Pfund. Insgesamt hat die Auslagerung der Fertigung das Unternehmen bislang mehr als 14 Millionen Pfund gekostet. In 2007 will Raymarine einen Teil der Fertigung auch nach China verlagern.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.07.18 17:55 V10.0.0-2