Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 08 März 2010

Olympia in HDTV steigert Nachfrage nach HD-Empfangsgeräten

Die Vorfreude auf die Übertragung der Olympischen Spiele in HDTV hat den Absatz von Empfangsgeräten spürbar belebt. Das ist das Ergebnis von Marktuntersuchungen der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu), Frankfurt.

Danach stieg der Absatz von Fernsehgeräten mit integriertem HDTV-Tuner im Januar 2010 im Vergleich zum Januar 2009 um 40% auf 762.000 Stück. Auch die wertmäßige Entwicklung zeigt mit plus 17% auf €571 Millionen nach oben. Bei der zweiten HDTV-Empfangsmöglichkeit, den Set-Top-Boxen, ist die Entwicklung ebenfalls erfreulich positiv. Mit 203.000 verkauften Stück beträgt die Steigerungsrate 314% im Januar 2010. In Wert ausgedrückt liegt die Steigerungsrate bei 146% auf €36 Millionen. Obwohl die detaillierten Zahlen für Februar noch nicht feststehen, ist jedoch festzustellen, dass sich dieser Trend fortgesetzt hat. Die gfu geht davon aus, dass sich die Nachfrage nach HDTV-Empfangsgeräten auch in den kommenden Monaten positiv entwickeln wird. Dabei wird der Anteil integrierter HDTV-Geräte im Vergleich zu allen verkauften TV-Geräten auf rund 75% im Jahr 2010 steigen. Diese Grafik hat eine Zoom-Funktion. „Die erfreuliche Marktentwicklung hat unsere Erwartungen voll und ganz erfüllt und untermauert unsere Prognose, dass bis Ende 2010 mehr als 29 Millionen hoch auflösende TV-Geräte, davon rund 16,5 Millionen mit integriertem HDTV-Empfänger oder HDTV Set-Top-Box, in deutschen Haushalten stehen werden. Dabei wird sich der Bestand an integrierten HDTV-Geräten von 2009 auf 2010 nahezu verdreifachen“, bewertet Dr. Rainer Hecker, Aufsichtsrastvorsitzender der gfu, den jüngsten Wachstumstrend. „Sportliche Großereignisse wie die Olympischen Spiele haben für die CE-Branche schon immer positive Konjunkturimpulse ausgelöst. In diesem Jahr kam mit dem HDTV-Start der öffentlich-rechtlichen Sender in Deutschland ein weiteres wichtiges Nachfragemotiv hinzu“, so Dr. Hecker weiter.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.04.25 12:19 V13.2.1-2