Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 17 Juli 2009

Nokia streicht EMS-Dienstleister für 2009

Der finnische Handy-Riese Nokia hat nicht die Absicht in diesem Jahr - für die Produktion von Mobiltelefonen - auf EMS-Dienstleister zurückzugreifen.
Nokia-CFO Rick Simonson erklärte gegenüber Reuters, dass die Nachfrage nach Mobiltelefonen erheblich zurückgegangen sei und dass das Unternehmen in diesem Jahr keine Aufträge an EMS-Dienstleister vergeben werde. Nokia hatte im März angekündigt die Produktionsvolumen wieder In-House zu nehmen. Das werde sich auch bis Ende des Jahres nicht ändern. Nokia sei in der Lage die erforderlichen Produktionsvolumen selbst zu bewältigen, heisst es weiter.

Foxconn, BYD, Jabil und Elcoteq sind die wichtigesten EMS-Partner des finnischen Unternehmens.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.08.20 15:56 V10.1.0-1