Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 10 November 2008

Drei europäische Unternehmen unter den Top 20 Chip-Anbietern

Der kürzlich von IC Insights vorgestellte November Update des McClean Reports beinhaltet auch eine Analyse der Top 20 Halbleiteranbieter für das erste bis dritte Quartal 2008. Die aufgelisteten Unternehmen verzeichneten in diesem Zeitraum ein Umsatzwachstum von 6 %.
Von den Top 20 Halbleiterunternehmen (davon drei Fabless-Halbleiteranbieter) sind acht Unternehmen aus den USA, sechs aus Japan, drei aus Europa, zwei aus Süd-Korea und eines aus Taiwan (IC-Foundry TSMC). Um unter die Top 20 zu kommen musste im Zeitraum 1Q-3Q 2008 ein Umsatz von mindestens $3,0 Milliarde erreicht werden.
Während die Reihenfolge der Top vier Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr erhalten blieb, gab auf den anderen Plätzen eine Reihe von Veränderungen.

Die wichtigsten Änderungen sind:
Der Anbieter von Mobiltelefon-ICs Qualcomm konnte seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr um rund 27 % steigern und dadurch um fünf Plätze auf den nun neunten Platz vorrücken.

Der drittgrößte Fabless-Anbieter Broadcom konnte ebenfalls um fünf Plätze aufsteigen und ist nun auf Platz 18 der weltweit größten Halbleiteranbieter.

DRAM-Anbieter Qimonda fiel dagegen um 12 Plätze vom 18. auf den nun 30. Platz zurück.
Durch einen Umsatzrückgang von 5 % von 1Q-3Q2008 gegenüber 1Q-3Q 2007 fiel NXP um fünf Plätze auf den 15. Rang zurück. Für das Gesamtjahr 2008 wird ein Umsatzrückgang von 11 % gegenüber dem Vorjahr erwartet.

Zusammenfassung
Einige der großen DRAM- und Flash-Anbieter (Qimonda, Elpida und Spansion) sind nicht mehr unter den Top 20 Herstellern. Der Umsatz in 1Q-3Q 2008 stieg bei den Top 20 Herstellern gegenüber 1Q-3Q 2007 durchschnittlich um 6 %, wogegen der weltweite Halbleitermarkt nur um 4 % zulegte. Unter den Top 20 Herstellern gab es eine maximale Differenz von 54 Prozentpunkten (Bild 2) zwischen dem Unternehmen mit dem höchsten Wachstum (Qualcomm +27%) und dem Unternehmen mit dem stärksten Rückgang (Hynix -27 %).



Acht der Top 20 Unternehmen verzeichneten im Beobachtungszeitraum eine zweistellige Wachstumsrate. Zudem erreichten alle diese Unternehmen Wachstumsraten, die mehr als dreimal so hoch waren wie die 4 % Wachstum des gesamten Halbleitermarktes. Dies zeigt, dass es auch in einem „schwachen“ Markt noch „starke“ Anbieter gibt.
Im Hinblick auf die aktuelle Situation der weltweiten Wirtschaft und den schwachen Halbleitermarkt erwartet IC Insights, dass die Top 20 Halbleiteranbieter im 4. Quartal 2008 einen Umsatz von $43,2 Milliarden erreichen, was einem Rückgang von 8 % entspricht. Auch Qualcomm, das Unternehmen mit dem stärksten Wachstum in den ersten drei Quartalen 2008 hat vor einem Umsatzrückgang von über 28 % in 4Q08/3Q08 gewarnt.

Allerdings wird für 2009 bei Bauteilen für WCDMA/CDMA-Mobiltelefone eine Steigerung um +25% erwartet, gleich wie für 2008. Für das Gesamtjahr 2008 rechnen die Top 20 Halbleiterlieferanten einen Umsatz von $182,2 Milliarden, was einer Zunahme um 2 % gegenüber 2007 entspricht. Die gleiche Steigerung wird auch für den weltweiten Halbleitermarkt prognostiziert.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-1