Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemein | 13 August 2008

Gartner sieht Verlangsamung in der Elektronikbranche

Die schwächelnde Weltwirtschaft wird bald von einer schwächeren Kaufmoral begleitet – auch im Bereich elektronischer Produkte – warnt ein Analyst des Marktforschers Gartner.

„Im kommenden Monat erwarten wir die ersten Anzeichen einer Verlangsamung in der Elektronikbranche, was sich auch unmittelbar auf den Umsatz bei den Halbleitern auswirken würde“, sagt Richard Gordon, Analyst bei Gartner, im Semiconductor Monday DQ Report. Desweiteren sagt er voraus, dass die Chip-Industrie sich vor dem H2/09 nicht wieder erholen wird, berichtet der IDC News Service. Die Auswirkungen der Finanzkrise in den USA und Europa, sowie die massiv gestiegenen Energiepreise verlangsamen die Bereitschaft der Verbraucher zu kaufen. Der Verkauf von PCs und Mobiltelefonen ist momentan jedoch noch nicht von einer Abschwächung betroffen – Dank der aufstrebenden Märkte in China, Indien, Russland und Südamerika. Die Marktforscher hatten bereits im März ihre globale Prognose für die Halbleiterindustrie 2008 gesenkt. Fallende Preise für Speicherchips und die Schwächung der Weltwirtschaft wurden als Grund genannt. Gartner senkte die Prognose auf 3,4% Umsatzwachstum (US $ 278,4 Mrd.) für Chips in diesem Jahr, im Vergleich zu einer zuvor geschätzten Umsatzsteigerung von 6,2%. Gartner hatte zudem vor steigenden Lagerbeständen gewarnt – ein Problem das sich noch nicht verbessert hat, berichtet IDC. Bildquelle: Vivitar
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.09.20 17:48 V14.4.1-2