Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 16 April 2008

Lintec führt Geschäfte vorerst nicht weiter

Der Vorstand der LINTEC Information Technologies und die Geschäftsführung der LINTEC Services haben in Übereinstimmung mit den jeweiligen vorläufigen Insolvenzverwaltern festgestellt, dass beide Unternehmen ihre wirtschaftliche Tätigkeit nicht wieder aufnehmen können.
LINTEC und LINTEC Services hatten am 08.04.2008 beim Amtsgericht Leipzig Insolvenzantrag wegen Zahlungsunfähigkeit gestellt.

Der Geschäftsbetrieb der LINTEC-Beteiligungen chiliGREEN Computer und HSC soll uneingeschränkt fortgesetzt werden. Ziel ist es, die beiden Unternehmen zu erhalten, vorerst weiterzuführen bzw. zu veräußern. Die beiden Unternehmen waren von dem am 08. April 2008 für Lintec und ihre Tochtergesellschaften gestellten Insolvenzantrag ausdrücklich ausgenommen.

Als Grund für den Insolvenzantrages hatte Lintec die Verschiebung von Großaufträgen genannt. Bereits im Juli 2007 hatte die Hauptversammlung eine Kapitalherabsetzung im Verhältnis 2:1 beschlossen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.10.15 23:56 V11.6.0-1