Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemein | 28 März 2008

Weltweiter PC-Markt soll 2008 um 11 Prozent wachsen

Nach Ansicht des Marktforschers Gartner sollen in 2008 weltweit rund 293 Millionen PCs verkauft werden.

Dies würde einem Wachstum von 10,9 Prozent entsprechen. Im Vergleich hierzu wurden im Vorjahr 264 Millionen PCs verkauft. Die Wachstumsrate könnte jedoch nur einstellig ausfallen, wenn sich die weltweite wirtschaftliche Situation verschlechtert. "Der PC Markt ist grundsätzlich in einer guten Verfassung. Der Markt für Notebooks zeigt ein starkes Wachstum und auch der Aufschwung in den Schwellenländern scheint stabil, zudem wird ein reger Neukauf bei Desktop-PCs beobachtet", meint George Shiffler, Analyst bei Gartner. "Allerdings könnten eine fortschreitende Rezession in den USA, ein langsameres Wirtschaftswachstum in China nach den Olympischen Spielen und ein hoher Ölpreis den PC-Absatz stark bremsen.“ Gartner sieht vor allem die starke weltweite Nachfrage nach mobilen PCs als einen der entscheidenden Treiber für das weitere Wachstum des PC-Marktes an. Durch Fortschritte in der Technologie und im Design konnte nicht nur der Preis der mobilen PCs weiter gesenkt werden, sondern sie haben auch technisch gegenüber den Desktop-PCs aufgeholt. Auch der Markt in den Schwellenländern ist ein wichtiger Faktor für das weitere Wachstum. Im vierten Quartal 2007 ist die Zahl der ausgelieferten Systeme hier um 22 Prozent gestiegen und war damit für rund 60 Prozent des weltweiten Wachstums verantwortlich.
Weitere Nachrichten
2019.08.21 15:49 V14.1.4-2