Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 26 Februar 2008

InTiCom Systems verliert wichtigen Kunden

Der Elektronikhersteller InTiCom Systems AG mit Sitz in Passau geht auf Grund einer unerwarteten Beendigung einer Kundenbeziehung im DSL Gesch√§ft und einer Neubewertung von Forderungen f√ľr das Gesch√§ftsjahr 2007 von einem deutlich reduzierten EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) aus.
Die unerwartete Beendigung der vertraglich gesicherten Kundenbeziehung f√ľhrte neben den entgangenen Gewinnen aufgrund der sehr spezifischen Produktentwicklung zu einem Abschreibungsbedarf bei aktivierten Entwicklungskosten und Bauteilen in Summe von ca. 0,8 Mio EUR. Der Vorstand pr√ľft derzeit rechtliche Schritte zur Reduzierung des Schadens, der dem Unternehmen entstandenen ist.

Dar√ľber hinaus wird das Ergebnis durch eine im Rahmen der Erstellung des Jahresabschlusses durchgef√ľhrte Neubewertung des Forderungsbestands um ca. 0,6 Mio EUR belastet.

Der Aufsichtsrat hat im Einvernehmen mit dem Vorstand beschlossen, zur Verst√§rkung des Management-Teams die vakante Position des CEO mit einem geeigneten externen Kandidaten zu besetzen. Erste Gespr√§che hierzu wurden bereits gef√ľhrt. Der Aufsichtsrat geht von einer Besetzung der Position bereits f√ľr Anfang des 2. Quartals aus.

Die vorl√§ufigen Zahlen f√ľr das Gesch√§ftsjahr 2007 werden wie geplant am 4.3.2008 ver√∂ffentlicht.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-2