Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Leiterplatten | 05 Februar 2008

Fuba baut One-Stop-Shopping-Konzept durch Vertriebsvereinbarung mit MFS weiter aus

Durch eine Vertriebsvereinbarung mit einem asiatischen Leiterplattenhersteller ist es Fuba gelungen, das One-Stop-Shopping-Konzept weiter auszubauen.
Ab sofort bietet das Unternehmen zusĂ€tzlich zum bisherigen Produktspektrum auch flexible Leiterplatten in allen Varianten und SeriengrĂ¶ĂŸen an. Partner der Fuba ist die MFS Technology Pte Ltd. Das in Singapur ansĂ€ssige Unternehmen ist einer der grĂ¶ĂŸten asiatischen Hersteller von flexiblen Leiterplatten. Die Zusammenarbeit wurde Anfang diesen Jahres durch eine Vertriebsvereinbarung abgeschlossen.

FĂŒr Andreas Ebeling, GeschĂ€ftsfĂŒhrer der FUBA, ist die Zusammenarbeit mit MFS eine logische Fortsetzung der zukunftsorientierten Wachstumsstrategie des Unternehmens: „Wir beliefern europĂ€ische Kunden mit einem Einkaufsvolumen an flexiblen Leiterplatten von mehr als 50 Millionen EURO. Allerdings war es uns bis heute nicht möglich, dieser speziellen Nachfrage nachzukommen. Vor allem im Automotive-Bereich sehen wir große Umsatzchancen fĂŒr flexible Leiterplatten. FUBA hat in diesem Segment einen Gesamtumsatzanteil von mehr als 50 Prozent.

Durch das Zusammenspiel der ProduktionskapazitĂ€ten von MFS und unserer Beratungsfunktion im Flex-Bereich wird FUBA das Marktpotenzial in Europa und hier speziell in Deutschland noch stĂ€rker nutzen, fĂŒgt Ebeling hinzu. Die kostengĂŒnstige Rolle-zu-Rolle- Produktion sowie die Zertifizierung nach der weltweit anerkannten Automotive-Spezifikation ISO/TS 16949 machen MFS zum perfekten Partner fĂŒr FUBA.“ Experten sagen ein Wachstum fĂŒr flexible Leiterplatten von mehr als 10 Prozent bis 2011 voraus.
Weitere Nachrichten
2018.12.13 13:08 V11.10.14-2