Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 05 Februar 2008

Bosch steigert Umsatz und Ertrag

Die Bosch-Gruppe ist international weiter auf Wachstumskurs: Im Jahr 2007 stieg der Umsatz um nahezu sechs Prozent auf 46,1 Milliarden Euro. Wechselkursbereinigt betrug das Umsatzplus rund acht Prozent. Alle drei Unternehmensbereiche leisteten einen positiven Beitrag zu dieser Entwicklung.
Auch beim Ertrag kam das Unternehmen voran: Das Vorsteuerergebnis entsprach mit nahezu acht Prozent vom Umsatz der langfristigen Zielrendite. 2006 hatte das Ergebnis vor Steuern bei 7,1 Prozent gelegen. Auch die Zahl der Mitarbeiter ist erneut gestiegen: Ende 2007 waren rund 272 000 Mitarbeiter bei Bosch beschäftigt – das sind 11 000 mehr als noch im Jahr zuvor. In Deutschland erhöhte sich die Zahl der Arbeitsplätze um mehr als 1 800 auf insgesamt 112 000. "Für Bosch war 2007 ein gutes Jahr, das sich besser entwickelt hat als erwartet. Real betrachtet liegen wir damit auf der Linie unseres langfristigen Wachstumspfades", sagte Franz Fehrenbach, Vorsitzender der Bosch-Geschäftsführung, bei der Bekanntgabe der vorläufigen Geschäftszahlen für das Jahr 2007 in Stuttgart. "Beim Vorsteuerergebnis gab es jedoch Unterschiede in den Unternehmensbereichen: Insbesondere in der Kraftfahrzeugtechnik war der anhaltend hohe Kostendruck deutlich zu spüren", so Fehrenbach.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-1