Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Messtechnik | 04 Februar 2008

Rohde & Schwarz verzeichnet kontinuierliches Wachstum

Mit einem Umsatz von 1,4 Milliarden Euro hat der Elektronikkonzern Rohde & Schwarz das Geschäftsjahr 2006/2007 (Anfang Juli bis Ende Juni) erfolgreich abgeschlossen. Das ist eine Steigerung von drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Zahl der Mitarbeiter hat sich um 300 auf insgesamt 7.200 erhöht.
Ausschlaggebend für das anhaltende Wachstum ist die weltweite Präsenz, die in den letzten Jahren kontinuierlich ausgebaut wurde. Dabei steigerte das Unternehmen im letzten Geschäftsjahr vor allem in den Regionen Nordamerika und Naher Osten/Afrika seine Auftragseingänge signifikant. Außerdem haben die Arbeitsgebiete sichere Kommunikation, Rundfunk und Messtechnik die immer kürzeren Technologiezyklen mit einer Vielzahl neuer Produkte adressiert.

Im Arbeitsgebiet Rundfunk war Rohde & Schwarz im letzten Geschäftsjahr besonders erfolgreich und hat sich als Weltmarktführer für terrestrische TV-Sender etabliert. So realisierte das Unternehmen Rundfunknetze unter anderem in Norwegen, Finnland und Neuseeland. Zudem trug das starke Engagement für die Zukunftstechnologie Mobiles Fernsehen zum Wachstum bei. Dazu gehört auch das erste mobile TV-Netz im Nahen Osten, das Rohde & Schwarz in Katar errichtet hat. Um weiteres Wachstum zu erzielen, konzentriert sich das Unternehmen künftig neben Nordamerika verstärkt auf die Märkte Lateinamerikas.

Durch zahlreiche Innovationen insbesondere in der Spektrum- und Netzwerkanalyse entwickelte sich das Unternehmen auch im Arbeitsgebiet Messtechnik positiv. Auf dem Wireless-Markt festigte Rohde & Schwarz seine führende Position in Technologien wie HSPA, WiMAX und UMTS/LTE. Diese versprechen weiterhin ein hohes Marktpotenzial für den Elektronikkonzern. Zudem will das Unternehmen künftig seine Kompetenz als Messtechnikspezialist in der Hochfrequenz weiter verstärken. Chancen liegen dabei beispielsweise im Bereich Aerospace & Defense.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-1