Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bauteil | 23 Januar 2008

AZEGO AG nun doch wieder in der Insolvenz

Die AZEGO Aktiengesellschaft hat beim zuständigen Amtsgericht München erneut einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahren wegen Zahlungsunfähigkeit gestellt. Gleichzeitig wurde ebenfalls für die First Components GmbH als einhundertprozentige Tochtergesellschaft der AZEGO AG Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wegen Zahlungsunfähigkeit gestellt.

Auch die Verhandlungen der letzten Tage mit Investoren und Mitbewerbern nach Rücknahme des ersten Antrags auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens brachten nicht den erwarteten Erfolg. Obwohl verschiedene aussichtsreiche Optionen erörtert wurden, konnte nicht - wie beabsichtigt - die bestehende Zahlungsunfähigkeit dauerhaft beseitigt werden. Somit musste nach der erfolglosen Beendigung der Verhandlungen erneut ein Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt werden.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-2