Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemein | 07 Januar 2008

Rohstoffpreise auf neuen Rekordständen

An den Rohstoffmärkten zeichneten sich in der letzten Woche neue Rekordstände für Öl, Gold und andere für die Elektroindustrie wichtige Rohstoffe ab. Bereits im Oktober erreichte der Goldpreis ein 28-Jahres-Hoch.
Im Oktober erreichte der Goldpreis mit 747 Dollar je Feinunze ein 28-Jahres-Hoch und die Preise für Öl mit rund 87 US-Dollar pro Barrel und Platin mit 1.400 US-Dollar je Feinunze ebenfalls Rekordwerte. Mittlerweile haben die Preise weiter angezogen. Zwischenzeitlich hatte Öl bei 100,12 US-Dollar ein neues Allzeit-Hoch erreicht. Angesichts eines kalten Winters sind die Bestände an Rohöl deutlich zurückgegangen. Bei den Edelmetallen stieg der Preis für eine Feinunze Gold auf 869,10 US-Dollar. Zwischenzeitlich war bei 872,00 Dollar ein neues Allzeit-Hoch erreicht worden. Die Feinunze Silber notierte bei 15,50 Dollar und die Feinunze Platin 1.551,80 Dollar. Auch die Preise für Kupfer und Zink sind in den letzten Tagen kräftig gestiegen. Experten halten weitere Preissprünge bei Öl und auch bei Gold für möglich. Aktuell treibe vor allem die anspannte politische Lage in Nigeria und Pakistan den Ölpreis nach oben. Zudem verursachten Schwierigkeiten bei der Angebotsausweitung und drohende Produktionsausfälle steigende Ölpreise. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) prognostiziert 150 Dollar pro Barrel in fünf Jahren und in zehn Jahren gar 200 Dollar.
Anzeige
Anzeige
Artikel die Sie interessant finden könnten
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-2