Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemein | 19 Oktober 2007

Innovationsfähigkeit selbst benchmarken

Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie sowie des Maschinen- und Anlagenbaus können jetzt ihre Innovationsfähigkeit selbst standardisiert bewerten und mit Wettbewerbern vergleichen.
Daf√ľr wurde jetzt nach einer Testphase das kostenlose Internetportal InnoScore (http://www.innoscore.de/) freigeschaltet. Das Innovations-Potenzial zu ermitteln und durch geeignete Ma√ünahmen zu steigern, war das Ziel des vom Bundesforschungsministerium gef√∂rderten Projekts InnoKMU. Die Ergebnisse dieses Projekts wurden an ein Konsortium aus ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V., VDMA, DIN, Communardo Software GmbH, Harting KGaA und Wittenstein AG √ľbergeben. Das Konsortium wird das auf diesen Projektergebnissen basierende Internetportal betreiben.

Neue, Erfolg versprechende Ideen schnell in Innovationen umsetzen zu k√∂nnen, ist einer der wichtigsten Hebel, um Wachstum und Profitabilit√§t zu steigern. Daf√ľr m√ľssen individuelle Verbesserungspotenziale identifiziert und die Innovationsf√§higkeit gezielt und systematisch gesteigert werden. Zur Bewertung und zum Benchmarking ihrer Innovationsf√§higkeit ben√∂tigen KMU ein einfaches und schnell anwendbares Verfahren. Im Projekt InnoKMU, zu dessen Partnern zahlreiche Unternehmen und Verb√§nde wie der ZVEI geh√∂rten, wurde ‚Äď unter wissenschaftlicher Leitung zweier Fraunhofer-Institute ‚Äď ein solches Verfahren entwickelt.

Mit http://www.innoscore.de/ steht ein Analyseinstrument mit 58 Fragen aus allen relevanten Bereichen des Innovationsmanagements zur Verf√ľgung. Damit k√∂nnen Unternehmen ihre Innovationsf√§higkeit bewerten. Ihre Vergleichsgruppe nach Branche und Unternehmensgr√∂√üe k√∂nnen sie selbst w√§hlen. Die Auswertung erfolgt auf Basis umfangreicher empirischer Daten. Die Nutzung von InnoScore ist einfach und kostenlos und beinhaltet eine sofort verf√ľgbare zusammenfassende Beurteilung mit einer individuellen St√§rken/Schw√§chen-Analyse. Eine umfassende Bewertung wird auf Wunsch kostenpflichtig zur Verf√ľgung gestellt.

Die Ergebnisse tragen dazu bei, interne Prozesse zu optimieren und lassen sich auch in der Kommunikation mit Kunden, Banken und Kooperationspartnern sinnvoll einsetzen. InnoScore erm√∂glicht die nachhaltige Steigerung der Innovationsf√§higkeit durch regelm√§√üige Selbstbewertung. Gleichzeitig entsteht eine Plattform, die den Erfahrungs- und Wissenstransfer mit anderen Unternehmen unterst√ľtzt und f√∂rdert.

Das Interesse bei Unternehmen war schon in der Testphase erfreulich gro√ü. Die einfache Nutzung und die Qualit√§t des Portals haben auch die Initiative Mittelstand √ľberzeugt: Sie zeichnete InnoScore mit ihrem Innovationspreis 2007 aus.

Mit InnoScore wollen die Betreiber nicht nur KMU unterst√ľtzen, sondern langfristig auch einen akzeptierten Standard f√ľr die Bewertung der Innovationsf√§higkeit schaffen. Die Grundlagen f√ľr die Standardisierung des Verfahrens werden in K√ľrze als PAS 1073 "Verfahren zur Messung und Bewertung der Innovationsf√§higkeit produzierender Unternehmen" √ľber den Beuth Verlag ver√∂ffentlicht.
Weitere Nachrichten
2019.01.11 20:28 V11.10.27-2