Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 13 September 2007

Motorola-Abzug aus Flensburg kostet Millionen

Nach Berechnungen der Bundesagentur f├╝r Arbeit wird der Wegfall mehrerer hundert Arbeitspl├Ątze bei Motorola in Flensburg den Steuerzahler einen zweistelligen Millionenbetrag kosten.
Allein f├╝r die Transferleistungen f├╝r 650 von Entlassung bedrohten Mitarbeiter des Handyproduzenten werden rund neun Millionen Euro eingeplant. Motorola hatte vor kurzem bekannt gegeben, dass die Logistik-Sparte f├╝r Europa an das kanadische Unternehmen Cinram nach Alsdorf bei Aachen verlagert werden soll. Bereits im Fr├╝hjahr wurde die Verlagerung der Handy-Fertigung nach Asien angek├╝ndigt. Von den einst mehr als 3.000 Mitarbeitern am Standort Flensburg bleiben damit noch rund 200 Stellen erhalten. Motorola hatte seit 1994 insgesamt rund 26 Millionen Euro an F├Ârdergeldern erhalten.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.21 14:28 V12.2.5-2