Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Fertigungsanlagen | 12 September 2007

Fraunhofer-Institut eröffnet neues Reinraum-Gebäude

Nach zweijähriger Bauzeit sind die Modernisierungs- und Ausbauarbeiten am Fraunhofer IPMS in Dresden abgeschlossen. Die Europäische Union, Bund und Land haben rund 50 Mio. Euro investiert.
Mit der Institutserweiterung wird zugleich der Startschuss für das Center of Organic Materials and Electronic Devices Dresden (COMEDD) gegeben, ein neuer Teil des Fraunhofer IPMS, mit dem ein europaweit führendes Zentrum für organische Halbleiter für produktnahe F&E und Pilotfertigung geschaffen wird.

Das Fraunhofer IPMS zählt heute weltweit zu den führenden Adressen für Forschung und Entwicklung von Photonischen Mikrosystemen. In den fünf Geschäftsfeldern Flächenlichtmodulatoren, Mikroscannerspiegel, Organische Materialien und Systeme, Sensor- und Actuator Systeme und Lifetronics arbeiten gegenwärtig rund 200 Mitarbeiter an Prozessen und Produkten von der Ideenfindung über Machbarkeitsuntersuchungen, Demonstrator- und Prototypenentwicklung bis hin zur Chip- und Systemfertigung in eigenen Rein- und Laborräumen.

Mit dem Ausbau und der Modernisierung des Institutsgebäudes und der Erweiterung um einen 4 Ebenen umfassenden 2.225 m² großen Reinraum-Neubau können zukünftig auf 150 mm Siliziumsubstraten Mikrosysteme und CMOS-Schaltungen entwickelt und hergestellt werden.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.12.05 15:01 V11.10.4-1