Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Adrian Moser Elektronikproduktion | 13 Dezember 2019

RUAG-Technik im Weltraum-Teleskop CHEOPS

In der kommenden Woche, am 17. Dezember, soll das europäische Weltraumteleskop CHEOPS ins Weltall starten. Im Test Center der RUAG Space in Zürich wurde der Satellit den finalen Tests unterzogen.

CHEOPS wird vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana an der Spitze einer Sojus-Rakete starten. Das Teleskop soll Exoplaneten in näherer Umgebung der Erde untersuchen. Einer der abschließenden Tests des Forschungssatelliten der Europäischen Weltraumagentur (ESA) fand vergangenen Sommer in der Testanlage des Weltraumzulieferers RUAG Space in Zürich statt, heißt es in einer Pressemitteilung. Die durchgeführten Tests an CHEOPS seien wichtig, um die Widerstandsfähigkeit des vollständigen Satelliten zu bestätigen. „Der Start der Rakete löst starke Vibrationen aus und auch die Reise in den Weltraum kann turbulent werden. Diese Tests sind essenziell, damit der Satellit die Reise durch die Atmosphäre unbeschadet übersteht“, so Peter Guggenbach, CEO RUAG Space. Mit CHEOPS war erstmals ein kompletter Satellit für einen Test in der Schweiz. Der europäische Forschungssatellit CHEOPS (CHaracterising ExOPlanets Satellite) wurde unter der Leitung der Universität Bern und der Europäischen Weltraumorganisation ESA entwickelt. Das Teleskop wird beobachten, wie Planeten in anderen Sonnensystemen vor ihrem Mutterstern vorbeiziehen und die Suche nach potenziell lebensfreundlichen Planeten unterstützen. CHEOPS ist die erste Mission der europäischen Weltraumagentur ESA mit der Schweiz als Hauptpartner. „Ein modernes Land wie die Schweiz benötigt immer mehr Anwendungen, welche durch Satelliten ermöglicht werden. Die Anwendungsmöglichkeiten scheinen grenzenlos, man denke nur an die Satellitennavigation und ihre wachsende Anzahl von Anwendungen“, so Guggenbach weiter.
Anzeige
Anzeige
2020.10.20 19:22 V18.11.10-2