Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© thomaspajot dreamstime.com Elektronikproduktion | 11 November 2019

FORTEC Elektronik nimmt vorsorgliche Anpassung der Prognose vor

Nach einem erfolgreichen ersten Quartal im vorangegangenen Geschäftsjahr 2018/2019 mit einem überdurchschnittlichen EBIT-Ergebnis startet FORTEC Elektronik AG im Vergleich zu diesem etwas schwächer ins laufende Geschäftsjahr 2019/2020.

Der Umsatz der FORTEC Elektronik AG liegt nach vorläufigen Zahlen bei rund 21,5 Millionen Euro (Vorjahr: 21,8 Mio. Euro). Im Vorjahresquartal waren die akquirierten UK-Tochtergesellschaften noch nicht enthalten. Das EBIT reduziere sich von 2,4 Millionen Euro auf rund 2,0 Millionen Euro, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Geschäftsentwicklung wird durch die allgemeine konjunkturelle Abkühlung beeinträchtigt. Der Vorstand der FORTEC Elektronik AG hat daher beschlossen, vorsorglich die Aussage zur Prognose von Anfang September für das Geschäftsjahr 2019/2020 leicht abzusenken. Er erwartet für das Geschäftsjahr 2019/2020 nun organisch eine Seitwärtsbewegung im Konzernumsatz und Konzern-EBIT. Der Auftragsbestand liegt per Ende Oktober bei 45,2 Millionen Euro (Vorjahr: 47,6 Millionen Euro). Der Vorstand hat bereits auf die wachsenden konjunkturellen Herausforderungen reagiert, um den gegenwärtigen gesamtwirtschaftlichen Entwicklungen Rechnung zu tragen.
Weitere Nachrichten
2019.12.12 10:59 V14.8.5-2