Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 09 August 2007

LCD-Fernseher sind Hauptumsatzträger bei Loewe

Der Fernsehgerätehersteller Loewe AG verbuchte im ersten Halbjahr angesichts rückläufiger Absatzzahlen bei Röhrenbildschirmen einen Umsatzrückgang. Umsatz bei LCD-Geräten bleibt dagegen nahezu auf dem Vorjahresniveau.
Der Gesamtumsatz lag im Berichtszeitraum bei 155,1 Mio. Euro, nach 171,3 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum, was einem Minus von 9 Prozent entspricht. Dabei enthielt das Ergebnis im Vorjahreszeitraum Umsätze mit Bildröhrengeräten und OEM-TV-Lieferungen an Sharp in Höhe von 11,4 Mio. Euro. Zudem hat der Vorjahreszeitraum von vorgezogenen Käufen durch die Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland profitiert. Hauptumsatzträger bei Loewe waren LCD-Fernsehgeräte, wobei der Umsatz in diesem Bereich mit 124,5 Mio. Euro nahezu auf dem Vorjahresniveau lag.

Trotz des niedrigeren Umsatz- und Produktionsvolumens hat das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in den ersten sechs Monaten 2007 mit 7,9 Mio. Euro den hohen Wert des Vorjahres von 8,1 Mio. Euro fast erreicht. Durch den höheren Umsatzanteil margenstarker LCD-Geräte verbesserte sich die EBIT-Marge von 4,8 auf 5,1 Prozent. Der Konzernüberschuss nach Anteilen Dritter verbesserte sich im Vorjahresvergleich von 4,0 Mio. Euro auf 4,1 Mio. Euro.

Für das Gesamtjahr 2007 rechnet der Konzern weiterhin mit einem Umsatzwachstum von rund 10 Prozent auf 380 Mio. Euro und einer Ergebnisverbesserung beim EBIT von mindestens 20 Prozent auf 16 bis 18 Mio. Euro.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.05.11 10:46 V9.5.4-2