Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© yuri arcurs dreamstime.com Elektronikproduktion | 18 Dezember 2018

Kraken liefert erste Tiefsee-Batterie-Charge an Ocean Infinity

Ocean Infinity hat der Kraken Robotic Systems Inc. einen Auftrag ĂŒber 6,5 Millionen US-Dollar (5,73 Millionen Euro) fĂŒr Tiefseebatterien erteilt. Kraken erwarte danach auch weitere FolgeauftrĂ€ge, heißt es in einer Pressemitteilung.
Den Abschluss des Vertrags ĂŒber insgesamt 9 Millionen US-Dollar (7,93 Millionen Euro) hatte das Unternehmen schon im August 2018 bekannt gegeben. Jetzt hat Ocean Infinity eine erste Bestellung ĂŒber 2,5 Millionen US-Dollar (2,2 Millionen Euro) und die nĂ€chste Bestellung ĂŒber 6,5 Millionen US-Dollar (5,73 Millionen Euro) im ersten Quartal 2019 erteilt. Ocean Infinity hat die Lieferzeiten beschleunigt, so dass alle Batterielieferungen zwischen Jahresende 2018 und dem dritten Quartal 2019 erfolgen sollen, heißt es in einer Pressemitteilung. Sechs Monate frĂŒher als ursprĂŒnglich geplant. Ocean Infinity zahlt Kraken Vorauszahlungen von rund 5 Millionen US-Dollar (4,41 Millionen Euro).

Bei Ocean Infinity habe man die technologisch fortschrittlichsten Datenerfassungsanlagen der Welt, die in der Lage seien, bis in extreme Tiefen von bis zu 6.000 Metern zu arbeiten, so Oliver Plunkett, Ocean Infinity President & CEO. „Mit der druckfesten 'gel encapsulation battery technology' von Kraken können wir unsere EnergiekapazitĂ€t gegenĂŒber den bestehenden konventionellen Batterien um ĂŒber 50 Prozent erhöhen". Dies biete eine deutliche FlexibilitĂ€t bei allen Missionen, bis in die letzten Winkel der Weltmeere.

Karl Kenny, PrĂ€sident und CEO von Kraken, ergĂ€nzt: „Unsere Gelkapselungstechnologie fĂŒr Lithium-Polymer-Batterien bietet eine preisattraktive, umweltfreundliche und ĂŒberlegene Alternative zu ölkompensierten Batterien, die derzeit fĂŒr Unterwasser-Batterieanwendungen verwendet werden. Vereinfacht ausgedrĂŒckt, ermöglichen unsere austauschbaren Drop-in-Batterien Ocean Infinity, die Einsatzzeit unter Wasser von 50 bis 55 Stunden auf 80 bis 85 Stunden zu erhöhen".

Kraken wird Batterien fĂŒr fĂŒnf neue Kongsberg Hugin Autonomous Underwater Vehicles (AUVs) liefern. Kraken erwartet einen Folgeauftrag von Ocean Infinity fĂŒr die zweite JahreshĂ€lfte 2019 ĂŒber den ersten 9-Millionen-Dollar-Vertrag hinaus.

Die Batterien fĂŒr Ocean Infinity werden von der Kraken Power GmbH gebaut, an der Kraken derzeit einen Anteil von 19,9 Prozent hĂ€lt. Kraken beabsichtigt, seine Beteiligung an Kraken Power bis Ende des Jahres auf 75 Prozent zu erhöhen.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1