Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Bombardier (nur zu Illustrationszwecken) Produkte | 17 Dezember 2018

Bombardier liefert weitere FLEXITY Straßenbahnen nach Karlsruhe

Der Bahntechnikanbieter Bombardier Transportation und die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft Karlsruhe haben eine Abrufbestellung f√ľr die Lieferung von 20 weiteren BOMBARDIER FLEXITY Stra√üenbahnen unterzeichnet. Das geht aus einer Pressemitteilung von Bombardier hervor.
Dieser dritte Abruf basiert auf einem Rahmenvertrag √ľber insgesamt 75 Fahrzeuge aus dem Jahr 2009. Der Gesamtwert der aktuellen Bestellung bel√§uft sich auf rund 87 Millionen Euro (98 Millionen US-Dollar). Die Fahrzeuge sollen zwischen Mai 2020 und M√§rz 2021 ausgeliefert werden.

‚ÄěWir haben uns mit Blick auf ein attraktives Nahverkehrsangebot daf√ľr entschieden, 20 zus√§tzliche Zweisystemfahrzeuge bei Bombardier Transportation zu bestellen. Hierdurch k√∂nnen wir unsere Fahrzeugflotte gezielt vergr√∂√üern und unseren Fahrg√§sten hohe Qualit√§tsstandards bieten“, sagt Dr. Alexander Pischon, Vorsitzender der Gesch√§ftsf√ľhrung der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft.

Angesichts der dringend erforderlichen Ausweitung der Platzkapazit√§t sei die Bestellung der 20 zus√§tzlichen Fahrzeuge von gro√üer Bedeutung, so Ascan Egerer, technischer Gesch√§ftsf√ľhrer der AVG. ‚ÄěF√ľr unsere Fahrg√§ste bieten die FLEXITY -Bahnen zudem ein zeitgem√§√ües, hohes Ma√ü an Fahrgastkomfort“.

‚ÄěWir freuen uns √ľber den erneuten Vertrauensbeweis und auf die weitere Zusammenarbeit mit unserem Kunden AVG“, sagt Alexander Ketterl, Verantwortlicher f√ľr das Stra√üenbahngesch√§ft bei Bombardier Transportation. Die Zweisystemfahrzeuge sind sowohl im Stra√üenbahnnetz als auch im Eisenbahnnetz im Einsatz. So gelangen Fahrg√§ste aus dem Umland komfortabel und ohne Umsteigen direkt bis in die Innenstadt. Die Fahrzeuge sind auf die Anforderungen der Stadt und der Region Karlsruhe zugeschnitten.

F√ľr eine optimale Anpassung an die bestehende Infrastruktur erm√∂gliche die Bodenh√∂he in allen Eingangsbereichen einen schnelleren Fahrgastwechsel und einen barrierefreien Zugang f√ľr Fahrg√§ste mit eingeschr√§nkter Mobilit√§t sowie f√ľr Fahrg√§ste mit Kinderwagen oder schwerem Gep√§ck. Die konventionellen Drehgestelle mit Luftfeder w√ľrden zudem einen erh√∂hten Federungskomfort, besondere Laufruhe und einen geringen Verschlei√ü an Rad und Schiene mit sich bringen.

Au√üerdem finden sich in den Wagen ein modernes Passagierinformationssystem und WLAN. In den Multifunktionsbereichen gibt es gen√ľgend Platz f√ľr Rollst√ľhle, Kinderwagen und Fahrr√§der. Jedes der Zweisystemfahrzeuge hat eine L√§nge von 37 Metern und bietet 244 Personen Platz, davon 93 Sitzpl√§tze. Bis zu vier FLEXITY-Bahnen k√∂nnten miteinander gekuppelt werden, um in Sto√üzeiten noch mehr Fahrg√§ste zu bef√∂rdern, hei√üt es abschlie√üend in der Pressemitteilung.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-2