Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© dirk ercken dreamstime.com Elektronikproduktion | 27 November 2018

Isra Vision will mit neuem Vertriebsnetz weitere Märkte erschließen

Die Isra Vision AG, Anbieter fĂŒr OberflĂ€cheninspektionen von Bahnmaterialien und fĂŒr 3D Machine Vision Anwendungen, setzt die Zukunftsausrichtung mit dem Fokus auf Smart Factory Automation fort.
Neben einer umfassenden Innovationsroadmap und einer breiteren Aufstellung des Produktangebots fĂŒr die Industrieautomatisierung seien ein strategischer Ausbau der Strukturen sowie eine zielgerichtete Erweiterung des Managements wichtige geplante Schritte fĂŒr die Zukunft. Das schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Mit einem parallel aufzubauenden Vertriebsnetzwerk will ISRA schrittweise den Eintritt in neue MĂ€rkte der vernetzten Automatisierung mit Machine Vision realisieren. Im Vordergrund stehe dabei die VerknĂŒpfung der 3D Machine Vision Kompetenz von ISRA mit der Roboterautomatisierung sowohl in der Automobilindustrie als auch in der Fertigung außerhalb der Automobilindustrie. Die anvisierte 3D Embedded Machine Vision Automatisierung sei einer der strategischen Schwerpunkte auf dem Weg zur nĂ€chsten Umsatzdimension von ĂŒber 200 Millionen Euro, heißt es von ISRA.

FĂŒr diese PlĂ€ne konnte das Unternehmen Guido Hettwer als neues Mitglied im Executive Management gewinnen. Hettwer ist Spezialist mit ĂŒber 20 Jahren Managementerfahrung in großen Organisationsstrukturen.

Die Innovationsdynamik, die mit neuen Produkten kontinuierlich weitere Nachfrage generiere, Investitionen in den Markt sowie der hohe Auftragsbestand von aktuell deutlich ĂŒber 90 Millionen Euro brutto (Vorjahr: ca. 85 Millionen Euro brutto) wĂŒrden eine gute Basis fĂŒr die Fortsetzung der Wachstumsstrategie bedeuten.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.12.11 23:40 V11.10.6-2