Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 24 Juli 2007

Logitech gibt Ergebnisse für das erste Quartal bekannt

Der Schweizer Computerperipherie-Hersteller Logitech International gab heute die Finanzergebnisse f√ľr das erste Quartal des Gesch√§ftsjahres 2008 bekannt. Der Umsatz konnte von $393 Mio. im entsprechenden Vorjahresquartal um 9 Prozent auf $430 Mio. gesteigert werden.
Das Betriebsergebnis nach US-GAAP belief sich auf $24 Mio., was einem Wachstum von 1 Prozent gegen√ľber den im ersten Quartal 2007 erzielten $23,8 Mio. entspricht. Der Reingewinn nach US-GAAP betrug $25.6 Mio. im ersten Quartal 2008, verglichen mit $30,1 Mio. im ersten Quartal 2007. Ohne den im Vorjahresquartal enthaltenen Nettogewinn von $5,8 Mio. aus dem Verkauf von Anteilen an der Anoto Group AB stieg der Reingewinn um 5 Prozent. Die Bruttomarge erh√∂hte sich im Vergleich zu 30,7 Prozent im ersten Quartal des Gesch√§ftsjahres 2007 um 300 Basispunkte auf 33,7 Prozent.

Der Einzelhandelsumsatz von Logitech stieg im ersten Quartal um 8 Prozent im Vorjahresvergleich. Dabei betrug das Wachstum in Nord- und S√ľdamerika 17 Prozent und im asiatisch-pazifischen Raum 13 Prozent, w√§hrend die Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) einen R√ľckgang von 1 Prozent verzeichnete. Der OEM-Umsatz stieg um 16 Prozent.

Trotz des zweistelligen Wachstums in den meisten Produktkategorien (angef√ľhrt von Audioprodukten mit einem Wachstum von 39 Prozent und Tastaturen mit einem Wachstum von 21 Prozent) wurde der Einzelhandelsumsatz durch einen R√ľckgang von 38 Prozent in der Kategorie Videoprodukte belastet. Dieser ist haupts√§chlich auf einen R√ľckgang von 62 Prozent in der EMEA-Region zur√ľckzuf√ľhren. Der Einzelhandelsumsatz bei Webkameras ging in Nord- und S√ľdamerika gegen√ľber dem Vorjahr nur leicht zur√ľck und konnte gegen√ľber dem vierten Quartal des vergangenen Gesch√§ftsjahres einen Anstieg von 46 Prozent verbuchen.

"Unsere Performance im ersten Quartal wurde durch einen drastischen Umsatzr√ľckgang im Bereich der Webkameras in der EMEA-Region belastet, wo sich der Markt langsamer als erwartet entwickelte", so Guerrino de Luca, Pr√§sident und CEO von Logitech. "In Nord- und S√ľdamerika sehen wir eine signifikante Verbesserung in Webkameras. In der EMEA-Region haben wir das Thema entsprechend adressiert und im √úbrigen erwarten wir, dass das Videogesch√§ft bis zum vierten Quartal dieses Gesch√§ftsjahres wieder zweistellige Wachstumszahlen erreicht."

Logitech best√§tigt f√ľr das am 31. M√§rz 2008 endende Gesch√§ftsjahr 2008 seine Finanzziele mit einer Steigerung von 15 Prozent sowohl des Umsatzes als auch des Betriebsergebnisses. Die Bruttomarge d√ľrfte am oberen Ende der langfristigen Zielspanne von 32-34 Prozent liegen. Logitech erwartet f√ľr das kommende Jahr einen effektiven Steuersatz von ungef√§hr 12 Prozent.
Artikel die Sie interessant finden könnten
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-2