Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Mynaric Produkte | 12 September 2018

Mynaric startet Serienproduktion von optischen Bodenstationen

Mynaric aus dem bayrischen Gilching hat den Beginn der Serienproduktion ihrer beiden optischen Bodenstationen verkündet. Die Stationen sind für die Laserkommunikation zwischen Luft- und Raumfahrzeugen und dem Boden einsetzbar.
Der Startschuss der Serienproduktion des Bodensegmentes folgt der erstmaligen Auslieferung einer optischen Bodenstation für die Satellitenkommunikation. Diese hat die Endabnahme des Kunden erfolgreich bestanden. Das ausgelieferte erste Gerät sei damit bereit, breitbandige bidirektionale Datenverbindungen mit Satelliten im niedrigen Erdorbit mit Geschwindigkeiten von bis zu 10 Gbps und über Distanzen von bis zu 1.400 km zu realisieren, schreibt Mynaric in einer Pressemitteilung.

Die Auslieferung dieser Bodenstation für die Satellitenkommunikation verdeutliche die Wirksamkeit unserer internen Entwicklungs- und Produktionsprozesse, so Dr. Markus Knapek, Gründer und Vorstandsmitglied von Mynaric.

Beide Versionen der Bodenstationen von Mynaric, für Anwendungen in der Luft und im Weltall, werden nun in Serie produziert. Jeweils mehrere Geräte sollen bis zum ersten Quartal 2019 zur Auslieferung bereitstehen. Mynaric sei damit der einzige kommerzielle Zulieferer für in der Serienproduktion befindliche optische Bodenstationen im boomenden Markt für Laserkommunikation.

Dies sei ein weiterer signifikanter Meilenstein und untermauere die Geschäftsstrategie, die finanziellen und technischen Anstrengungen marktverändernden Serienproduktionen zu widmen, so Dr. Wolfram Peschko, CEO von Mynaric, abschließend.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.15 17:25 V11.9.0-1