Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Globalfoundries (nur zu Illustrationszwecken) Elektronikproduktion | 06 September 2018

Globalfoundries stellt sein 7nm-FinFET-Programm ein

Globalfoundries hat angekĂŒndigt, dass es sein 7nm-FinFET-Programm nicht mehr weiterverfolgen wird. Außerdem werde das Unternehmen seine Forschungs- und Entwicklungsteams umstrukturieren, um die erweiterten Portfolio-Initiativen zu fördern.
GF setzt damit seinen Weg fort, der mit der Ernennung von Tom Caulfield zum CEO zu Beginn des Jahres eingeschlagen wurde. Globalfoundries gestaltet sein Technologieportfolio neu, um sich verstĂ€rkt auf die Bereitstellung unterschiedlicher Angebote fĂŒr Kunden in wachstumsstarken MĂ€rkten zu konzentrieren.

GF werde die Entwicklungsressourcen verlagern, um seine 14/12nm-FinFET-Plattform fĂŒr Kunden interessanter zu machen, kĂŒndigt das Unternehmen in einer Pressemitteilung an. Zur UnterstĂŒtzung dieses Übergangs setzt GF sein 7nm-FinFET-Programm auf unbestimmte Zeit aus und strukturiert seine Forschungs- und Entwicklungsteams neu. Dies erfordere zwar einen Stellenabbau, jedoch wĂŒrden zahlreiche Spezialisten auf 14/12nm FinFET-Derivate oder in andere Bereiche wechseln.

Die Nachfrage nach Halbleitern sei noch nie so hoch wie heute gewesen, und die Kunden forderten, dass wir eine immer grĂ¶ĂŸere Rolle bei der Ermöglichung der technologischen Innovationen von morgen spielen, so Caulfield. „Die ĂŒberwiegende Mehrheit der heutigen Fabless-Kunden möchte mehr Wert aus jeder Technologiegeneration schöpfen, um die hohen Investitionen, die fĂŒr das Design in jeden einzelnen Technologieknoten erforderlich sind, zu nutzen. Im Wesentlichen gehen diese Knoten zu Designplattformen ĂŒber, die mehrere Anwendungen bedienen. „Wir verlagern unsere Ressourcen und fokussieren uns, indem wir unsere Investitionen in verschiedene Technologie-Knoten bĂŒndeln. So solle der Mehrwert jeder einzelnen Technologiegeneration erhöht werden.

DarĂŒber hinaus baut das Unternehmen sein ASIC-GeschĂ€ft als hundertprozentige Tochterfirma unabhĂ€ngig vom GießereigeschĂ€ft auf, um die Tradition von GF zu wahren und die erheblichen Investitionen bei ASIC-Design und IP besser zu nutzen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.21 10:32 V11.9.7-2