Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 17 Juli 2007

Bosch eröffnet Technisches Zentrum in Nordamerika

Die Bosch-Gruppe hat ein neues technisches Zentrum in Plymouth Township im US-Bundesstaat Michigan er√∂ffnet. Der f√ľr 37,5 Millionen US-Dollar (rund 30 Millionen Euro) errichtete Neubau bietet auf rund 21 000 Quadratmetern Arbeitspl√§tze f√ľr mehr als 400 Forscher und Entwickler.
Der Standort wird sich schwerpunktm√§√üig vor allem mit Fahrerassistenz- und Sicherheitssystemen f√ľr den amerikanischen Automobilmarkt, wie z.B. dem Abstandsregelsystem Adaptive Cruise Control (ACC), besch√§ftigen.

Die Bosch-Gruppe st√§rkt mit dieser Investition ihre internationale Pr√§senz weiter und erg√§nzt zugleich ihren weltweiten Entwicklungs- und Applikationsverbund f√ľr Kraftfahrzeugtechnik, der bereits mehr als 50 Zentren umfasst. "Die zus√§tzlichen Kapazit√§ten des neuen Technikzentrums werden uns helfen, unsere langfristigen Wachstumsziele f√ľr die Kraftfahrzeugtechnik in Nordamerika zu erreichen", so Peter Marks, in der Bosch-Gesch√§ftsf√ľhrung verantwortlich f√ľr die Region Amerika.

Das technische Zentrum in Plymouth Township erg√§nzt die Entwicklungskapazit√§ten des nahegelegenen Standorts Farmington Hills bei Detroit, dem Hauptsitz des Unternehmensbereichs Kraftfahrzeugtechnik in Nordamerika. Bosch besch√§ftigt in Nordamerika rund 25 000 Mitarbeiter an √ľber 80 Standorten. 2006 betrug der Umsatz der Bosch-Gruppe auf dem nordamerikanischen Markt rund sieben Milliarden Euro.
Weitere Nachrichten
2019.01.11 20:28 V11.10.27-1