Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Micron Technology Inc. Elektronikproduktion | 05 September 2018

Micron investiert USD 3 Mrd. in Werksausbau

Micron Technology plant, bis 2030 USD 3 Milliarden (ca. EUR 2,59 Milliarden) zu investieren, um die Speicherproduktion in seinem Werk in Manassas im US-Bundesstaat Virginia zu erhöhen. Gleichzeitig sollen in den nächsten zehn Jahren etwa 1'100 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.
Im Micron-Standort Manassas würden Produkte durch ausgereifte Prozesstechnologien hergestellt, die vor allem in den Automobil-, Netzwerk- und Industriemärkten verkauft würden, so Sanjay Mehrotra, President und CEO von Micron, in einer Pressemitteilung. „Diese Produkte unterstützen eine Vielzahl von Anwendungen wie Industrieautomation, Drohnen, das IoT und Anwendungen im Fahrzeug. Das Geschäft liefere eine starke Profitabilität und einen stabilen, wachsenden Cashflow, ergänzt Mehrotra.

Die erste Reinraumerweiterung werde voraussichtlich im Herbst 2019 abgeschlossen sein, das Ramp-Up der Produktion dann im ersten Halbjahr 2020. Diese Erweiterung solle vor allem die Ermöglichung von DRAM- und NAND-Technologieübergängen sowie eine kleinere Kapazitätssteigerung am Standort unterstützen.

Im Zuge dieser Expansion wird das Unternehmen in Manassas auch ein globales Forschungszentrum für die Entwicklung von Speichern und Speicherlösungen aufbauen. Die Mitarbeiter dort sollen sich vor allem auf die Automobil-, Industrie- und Netzwerkmärkte konzentrieren. Das Forschungs- und Entwicklungszentrum wird Laboratorien, Testeinrichtungen und rund 100 Ingenieure umfassen, heißt es abschließend in der Pressemitteilung.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.09.20 15:35 V10.9.6-2