Anzeige
© jöbstl & liska Elektronikproduktion | 22 März 2018

Jöbstl & Liska erweitern Produktionsstandort in Ajka

Aufgrund einer anhaltend positiven Nachfrage an Dienstleistungen im Geschäftssegment der mechanischen CNC Fertigung und Schweißtechnik, wurde entschieden den 2. Bauabschnitt bereits in diesem Jahr umzusetzen.
Nach einer geplanten 7-monatigen Bauzeit und einem gesamten Investitionsvolumen von über EUR 2 Millionen steht danach eine 3'000m2 große Produktionshalle zur Verfügung, in welcher sämtliche Fertigungsbereiche der CNC Fertigung und der Schweißtechnik, zusätzlich zu der bereits bestehenden Halle der Elektrikproduktion, Platz finden, schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Das aktuelle Mietverhältnis wird mit Ende 2018 aufgelöst und sämtliche Aktivitäten und Mitarbeiter am neuen Standort angesiedelt. Neben dem sehr positiven Effekt einer besseren und freundlicheren Arbeitsumgebung für die Mitarbeiter, könne in der neuen Infrastruktur auch der Materialfluss und der Auftragsprozess optimaler gestaltet werden.

Die Bauarbeiten wurden bereits mit dem Ziel gestartet, dass ab 30. Oktober 2018 mit der Verlagerung der ersten Bearbeitungsmaschinen begonnen werden kann und dann sehr rasch allen Maschinen in die neue Fabrik übersiedelt werden. "Wir möchten mit dieser weiteren Investition in Infrastruktur unsere bereits gute Geschäftsbasis stärken und uns auch aus der Abhängigkeit des aktuellen Mietverhältnisses lösen, ebenfalls sollte es unseren Kunden und Mitarbeitern unsere Bereitschaft signalisieren, den Betrieb weiterzuentwickeln", so die Geschäftsführer Franz Jöbstl & Andreas Liska.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.04.23 15:48 V9.3.2-1