Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© arkadi bojarsinov dreamstime.com Produkte | 14 Februar 2018

Stromsparender Sensor-Transmitter verbessert die Systemgenauigkeit in Automatisierungsanwendungen

Der hochintegrierte 4-20 mA Sensor-Transmitter MAX12900 benötigt über 20 % weniger Platz und bis zu 50 % weniger Leistung.
Das ist eine Produktankündigung von Maxim Integrated. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Kleine, stromsparende und hochgenaue Designs für Anwendungen in der industriellen Automatisierung lassen sich jetzt mit dem extrem stromsparenden und hochintegrierten 4-20 mA Sensor-Transmitter MAX12900 von Maxim Integrated Products, Inc. (NASDAQ: MXIM) realisieren. Ideale Anwendungen sind unter anderem industrielle Automatisierung und Prozesssteuerung, über die Stromschleife gespeiste 4-20 mA Stromgeber, Fern-Instrumentierung und intelligente Sensoren.

Heutzutage müssen Systemdesigner bei der Entwicklung fortschrittlicher 4-20 mA Sensor-Transmittern einige Aspekte beachten. Dazu gehören eine verbesserte Messgenauigkeit in einem großen Temperaturbereich und ein kleiner Formfaktor, um in ein kleines Gehäuse zu passen. Zusätzlich muss die Stromaufnahme ihres gesamten Sensor-Transmitter-Systems in einem engen Rahmen von maximal 4 mA bleiben.

Der MAX12900 verbessert die Systemgenauigkeit mit einer 10 ppm/°C Spannungsreferenz für eine bis zu 3,5mal niedrigere Drift im Vergleich zu konventionellen Lösungen. Die kleine Grundfläche (5 mm x 5 mm Gehäusegröße) des MAX12900 integriert zehn optimierte Bausteine, die erhebliche Platzeinsparungen von 20 % bis 50 % gegenüber konventionellen 4-20 mA Sensor-Transmitter-Implementierungen ermöglichen. Ein integrierter Hochspannungs-LDO und Power-Sequencing-Fähigkeiten vereinfachen das Einschalten des 4-20 mA Sensor-Transmitters. Die maximale Stromaufnahme liegt bei nur 250 µA, was eine Leistungseinsparung von bis zu 50 % gegenüber konventionellen Lösungen bedeutet. Der Einsatz der neuen MAX12900-Lösung vereinfacht die Umsetzung und spart dadurch Systemkosten, indem Pulsweitenmodulations-Daten von einem Mikrocontroller in Strom über die 4-20 mA-Schleife mit Zwei-, Drei- oder Vierleiteranschluss gewandelt wird. Der MAX12900 ist in einem 32-Pin TQFN-Gehäuse verfügbar und in einem großen industriellen Temperaturbereich von -40 °C bis +125 °C einsetzbar.

Wichtige Vorteile

  • Kleine Größe: 20 % bis 50 % kleiner als konventionelle Lösungen; Gehäusegröße 5 x 5 mm
  • Hohe Genauigkeit: 10 ppm/°C Spannungsreferenz für bis zu 3,5mal niedrigere Drift im Vergleich zu konventionellen Lösungen; 0,01 % maximale Linearität
  • Stromsparend: um bis zu 50 % geringere Stromaufnahme gegenüber konventionellen Lösungen; 250 µA maximaler Strom


Stellungnahmen

"Mit Maxims MAX12900 sind wir nun flexibel genug, um Zwei- und Drei-Draht-Konfigurationen in unsere Lösungen einzubauen", sagte Jürgen Schmollinger, Gruppenleiter Elektronikentwicklung im Bereich Drucksensoren bei IFM. "Zusätzlich können wir ihn durch seine hohe Genauigkeit sowohl mit mittelklassigen als auch mit High-End 4-20 mA Transmittern einsetzen."
"Die Kombination aus Integration und Flexibilität machen den MAX12900 zusammen mit der geringen Leistungsaufnahme und der hohen Genauigkeit zur idealen Lösung für stromsparende Sensor-Transmitter und industrielle Sicherheitsanwendungen", erklärte Carmelo Morello, Executive Business Manager bei Maxim Integrated.

Verfügbarkeit und Preis

  • Der MAX12900 kann für 2,89 US-Dollar (ab 1.000 Stück, FOB USA) über die Maxim-Website und über ausgewählte autorisierte Distributoren bezogen werden.
  • Das MAX12900EVKIT# Evaluation Kit ist zum Preis von 55 US-Dollar erhältlich.


Weitere Informationen zum MAX12900: http://www.maximintegrated.com/MAX12900

Blockschaltbild zum Download: http://bit.ly/Maxim_MAX12900_Block_Diagram

Weitere Informationen zum MAX12900EVKIT# Evaluation Kit: http://bit.ly/MAX12900EVKIT_evaluation_kit
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.15 17:25 V11.9.0-1