Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 31 Mai 2007

Euromicron weiterhin auf Wachstumskurs

Der Netzwerk- und Kommunikationsspezialist Euromicron AG hat im ersten Quartal 2007 erneut zugelegt und den Konzernumsatz von 23,6 Mio. Euro auf 30,1 Mio. Euro gesteigert, was einem Plus von rund 27 Prozent entspricht. Zu diesem Erfolg haben auch die neu erworbenen Unternehmen beigetragen.
Das erste Quartal des Geschäftsjahres 2007 ist für den Netzwerkspezialisten euromicron AG äußerst zufriedenstellend verlaufen. Die gute Performance der in 2006 erworbenen Unternehmen hat sich fortgesetzt, die neuen Unternehmen haben ihre Erwartungen erfüllt und werden sukzessive in den Konzern integriert. Die Nachfrage nach individuellen und hochwertigen Gesamtlösungen im Kommunikationsmarkt bestätigt die Strategie der euromicron und führte zum Abschluss interessanter Projekte. Darunter war z.B. eine komplette Rechenzentrums-Ausrüstung eines Klinikums in Norddeutschland sowie die Installation von voll ausgestatteten Operatorenarbeitsplätzen in einem DHL-Frachtzentrum in Verbindung mit der dazugehörigen Netzwerktechnik.

Diese und eine Reihe weiterer Projekt festigten die Position der euromicron im nationalen Markt. Die Erwartungen des Marktes konnten im Wesentlichen bestätigt werden.



Der Konzernumsatz konnte auf 30,1 Mio. € (Vj 23,6 Mio. €) gesteigert werden, was einem Plus von rund 27% entspricht. Die Steigerung wurde im Wesentlichen im deutschen Markt erzielt, in dem die Unternehmen des euromicron Konzerns überwiegend (über 80%) tätig sind. Die Umsatzsteigerung in Deutschland betrug im 1. Quartal 2007 im Vergleich zum Vorjahr rund 30%. Die Entwicklung des Umsatzes in der EURO-Zone hat sich nahezu verdoppelt.

Im ersten Quartal weist der euromicron Konzern ein Ergebnis vor Steuern in Höhe von 1,4 Mio. € (Vj ca. 1,1 Mio. €) aus, ein Plus von rund 30% gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreswert. Das EBITDA stieg um ca. 33% auf 2,194 Mio. (Vj 1,642 Mio. €).

Der Auftragseingang im 1. Quartal 2007 liegt mit 31,4 Mio. € rd. 40% über dem vergleichbaren Vorjahreswert. Der zielkonforme Auftragsbestand liegt bei 53 Mio. €.

Die Anzahl der durchschnittlich beschäftigten Mitarbeiter beträgt zum Berichtszeitpunkt 813, ohne Auszubildende. Dies ist ein Anstieg von über 20% zum Vorjahreszeitraum.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-2