Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Fertigungsanlagen | 24 Mai 2007

Aixtron bestätigt Jahresziele

Der Spezialmaschinenbauer Aixtron hat die Jahresziele bestĂ€tigt und der Hauptversammlung vorgeschlagen, den Überschuss aus 2006 als RĂŒcklagen zu verwenden. "Aus Sicht des Vorstands ist die Zeit noch nicht reif, um eine Dividende aus diesem relativ kleinen Bilanzgewinn auszuschĂŒtten", sagte Unternehmenschef Paul Hyland.
"Das starke Wachstum, das wir in den letzten drei bis vier Quartalen gesehen haben, zeigt, dass ausreichende liquide Mittel fĂŒr Aixtron unabdingbar sind, um solche WachstumssprĂŒnge finanzieren zu können," so Hyland weiter.

2006 war Aixtron wieder in die Gewinnzone zurĂŒckgekehrt und hatte einen Bilanzgewinn von 1,4 Millionen Euro erzielt. FĂŒr 2007 geht das Unternehmen von einer annĂ€hernden Verdreifachung des operativen Gewinns und einem prozentual zweistelligen Umsatzzuwachs aus. Zu- oder VerkĂ€ufe von Unternehmen oder Sparten sind nicht geplant. Vor Zinsen und Steuern peilt Aixtron zwischen 15 und 16 Millionen Euro an. Dies entsprĂ€che einem Anstieg von 163 bis 181 Prozent. Der Umsatz soll zwischen 190 und 200 Millionen Euro liegen und damit zwischen 10,6 und 16,5 Prozent ĂŒber dem Vorjahreswert.

Kurz- bis mittelfristig erwartet Aixtron, dass LED-Hintergrundbeleuchtung die nĂ€chste vom Markt verlangte Anwendung wird. "Wir glauben, dass aufgrund des weltweit ansteigenden Einsatzes mehr und mehr LEDs in der Automobilindustrie verwendet werden", sagte Hyland. "Der durch Computerwachstum, Microsoft Vista, digitale Kameras, mobile UnterhaltungsgerĂ€te und Mobiltelefone gesteuerte NAND/DRAM Speicherchip-Markt wird neue Potenziale fĂŒr unsere Silizium CVD/ALD Technologien schaffen. Langfristig halten wir organische Halbleiter, wie OLED-Anwendungen, fĂŒr sehr viel versprechend."
Artikel die Sie interessant finden könnten
Weitere Nachrichten
2019.01.11 20:28 V11.10.27-2