Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ruag Elektronikproduktion | 09 Dezember 2016

Iridium-NEXT startet mit Thermalisolation 'made in Austria'

Das bereits seit den spĂ€ten 1990er Jahren im Einsatz befindliche Satelliten-Telekommunikationssystem Iridium wird unter der FĂŒhrung von Thales Alenia Space erneuert.
Die ersten zehn Satelliten der neuen Generation sollen am 16. Dezember mit einer SpaceX Falcon 9 Rakete von der US-amerikanischen Air Force Base in Vandenberg. Kalifornien gestartet werden. RUAG Space Austria liefert die Thermalisolation fĂŒr alle 81 Satelliten der neuen Generation mit der Bezeichnung 'Iridium-NEXT'. Die Erneuerung des weltumspannenden Kommunikationssatelliten-Systems soll bis Ende 2017 abgeschlossen sein.

Die Iridium-NEXT Satelliten sollen jeweils in Tranchen von 10 Satelliten mit einer SpaceX Falcon 9 Rakete von der US-amerikanischen Air Force Base in Vandenberg aus starten. Der Start der ersten Tranche ist fĂŒr den 16. Dezember geplant. Bis Ende 2017 sollen schließlich alle 70 Satelliten ins Weltall gebracht worden sein. Sie umkreisen die Erde in nur 780 km Höhe auf sechs unterschiedlichen Umlaufbahnen. Die verbleibenden Satelliten werden als Reserve entweder bereits ins Weltall gebracht oder vorerst noch auf der Erde gelagert.

Basis fĂŒr eine reibungslose Funktion der Satelliten ĂŒber ihre geplante Lebensdauer von bis zu 15 Jahren sind stabile TemperaturverhĂ€ltnisse im Inneren. Erreicht wird dies durch eine von RUAG Space Austria gelieferte Thermalisolation. Diese aus mehreren Lagen hauchdĂŒnner metallbedampfter Polyimidfolie bestehende HĂŒlle schĂŒtzt die Satelliten vor den extremen Temperaturschwankungen auf ihren Umlaufbahnen. Trotz ihrer relativ geringen GrĂ¶ĂŸe von 3.1x2.4x1.5m benötigt man fĂŒr jeden Iridium-NEXT Satelliten 147 einzelne Isolationsteile. Die grĂ¶ĂŸtenteils völlig unterschiedlichen Formen und AusfĂŒhrungen wurden von RUAG Space in Wien entwickelt und berechnet. Die Produktion der insgesamt knapp 12'000 Isolationsmatten fĂŒr die 81 Iridium-NEXT Satelliten lĂ€uft noch bis Anfang 2017. Dabei handelt es sich um die grĂ¶ĂŸte Anzahl von Isolationsteilen fĂŒr baugleiche Satelliten, die RUAG Space bisher herzustellen hatte.

DurchfĂŒhrbar wurde dieser Auftrag innerhalb des geforderten Zeitraums von nur 36 Monaten nur durch den Einsatz maschinengestĂŒtzter, teil-automatisierter Fertigung im nieder-österreichischen Werk von RUAG Space in Berndorf sowie laufend weiter optimierten FertigungsablĂ€ufen. Auch bei der Auslieferung kommt es auf eine ausgeklĂŒgelte Lieferlogistik an, die eine zeitgerechte Lieferung der einzelnen Isolationsteile sicherstellt. Im Auftrag des Satellitenhauptauftragnehmers Thales Alenia Space France in Cannes wird die Thermalisolation von RUAG Space direkt an Orbital ATK in Chandler/Arizona geliefert, wo sie auf den Satelliten befestigt wird.

Die Payload Interface Unit, die als Teil des Zentralcomputers die SignalĂŒbertragung zur Satellitensteuerung sowie zur Ausrichtung der Antennen und zur Steuerung des Temperatursystems ĂŒbernimmt, kommt von RUAG Space aus Schweden.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1