Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 04 Mai 2007

OLED-Mikrodisplay-Produktion in Dresden gestartet

Das schottische Unternehmen MicroEmissive Displays (MED), ein Hersteller von Mini-Displays, hat formal seine neue Massenproduktionsanlage in Dresden eröffnet. Die Serienproduktion der Mikrodisplays aus leuchtenden Polymeren soll bis zum Sommer anlaufen.
An diesem Standort wird das Unternehmen seine eyescreen(TM)-Markenartikel herstellen. Diese Produkte werden in Videobrillen, in Datenhelmen (Head-Mounted-Displays), in elektronischen Suchern/Visiereinrichtungen f√ľr Nachtsichtsysteme, in digitalen Standbildkameras und in Camcordern verwendet.

"Es war die Kombination aus der N√§he zu Fraunhofer, einem international anerkannten Zentrum f√ľr Halbleiterinnovation, der
gro√üen Unterst√ľtzung seitens der Regierungsstellen, insbesondere der Landesverwaltung in Sachsen und der Industrial Investment Council GmbH (in Zukunft: Invest in Germany) sowie des Innovationsklimas, die MicroEmissive Displays den Standort Dresden w√§hlen lie√ü", sagte Bill Miller, CEO von MED.

MED besch√§ftigt derzeit 16 Mitarbeiter in den Bereichen Produktion und Technik in der neuen Anlage; f√ľr die n√§chsten zwei Jahre sieht das Unternehmen jedoch eine Verdopplung seiner Belegschaft in Dresden vor. Die Gesamtinvestition bewegt sich im Bereich von 10 Mio. Euro. Bislang betreibt das schottische Unternehmen lediglich eine Pilotfertigungsanlage f√ľr OLEDs in Edinburgh.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-2