Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© siemens Elektronikproduktion | 08 April 2016

Airbus Group und Siemens vereinbaren langfristige Zusammenarbeit

Die Airbus Group und Siemens haben eine Kooperationsvereinbarung im Bereich hybrid-elektrischer Antriebe unterzeichnet.
Ziel ist es, bis zum Jahr 2020 die technische Machbarkeit verschiedener hybrid-elektrischer Antriebssysteme nachzuweisen. Beide Unternehmen werden wesentliche BeitrĂ€ge zum Projekt leisten und haben bereits ein Team von rund 200 Mitarbeitern zusammengezogen, um Europas InnovationsfĂŒhrerschaft weiter auszubauen und die Entwicklung elektrisch angetriebener Luftfahrzeuge voranzutreiben.

„Der elektrische und hybrid-elektrische Flug sowie das Ziel eines emissionsfreien Luftverkehrs zĂ€hlen zu den grĂ¶ĂŸten industriellen Herausforderungen unserer Zeit“, sagt Tom Enders, Vorstandsvorsitzender der Airbus Group. „Wir haben auf diesem Gebiet gemeinsam mit unseren staatlichen und industriellen Partnern in nur wenigen Jahren rasante Fortschritte erzielt. Wir sind ĂŒberzeugt, dass bis zum Jahr 2030 Verkehrsflugzeuge mit einer KapazitĂ€t von unter 100 Passagieren mit hybriden Antriebssystemen fliegen könnten, und wir sind entschlossen, diese Möglichkeiten gemeinsam mit Weltklassepartnern wie Siemens zu erforschen.“

„Mit dem Einstieg in die hochinnovative Flugzeugantriebstechnik schlagen wir ein neues Kapitel in der ElektromobilitĂ€t auf. Die Zusammenarbeit mit der Airbus Group erschließt unserem Haus neue Perspektiven und wir öffnen uns noch stĂ€rker fĂŒr disruptive Innovationen“, sagt Joe Kaeser, Vorstandsvorsitzender der Siemens AG.

Zusammen wollen die Airbus Group und Siemens Prototypen fĂŒr verschiedene Antriebssysteme entwickeln; in Leistungsklassen von einigen 100 Kilowatt bis hin zu zehn und mehr Megawatt, also fĂŒr Flugzeuge mit bis zu 100 Sitzen fĂŒr lokale FlĂŒge bis hin zur klassischen Kurz- und Mittelstrecke, fĂŒr Hubschrauber oder unbemannte Flugzeuge.
Weitere Nachrichten
2019.01.11 20:28 V11.10.27-1