Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 13 April 2007

Plant Siemens die Schließung von drei VDO-Werken?

Der Autozulieferer Siemens-VDO will sich anscheinend vor dem Börsengang noch von mindestens drei Werken trennen. Nach Informationen von Dow Jones stehen angeblich das Werk in Karben, das Mechatronik-Werk in Stolberg und vermutlich das Werk in Würzburg zur Disposition.
Darüber hinaus prüft Siemens anscheinend die Einstellung der Produktion am Standort Wetzlar. Würde dies so vollständig umgesetzt werden, wären davon insgesamt etwa 4000 Arbeitsplätze betroffen. Dow Jones hat dies von „einer mit der Situation vertrauen Person“ erfahren. Ein Siemens-Sprecher wollte die Aussagen nicht kommentieren. Allerdings seinen „Überlegungen zur langfristigen Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit und der Zukunft von Siemens VDO“ angestellt worden. Auch Anfang Februar hatte VDO einen Abbau von Arbeitsplätzen angekündigt, der aber mit dem geplanten Börsengang der Sparte laut VDO nichts zu tun habe.

In der Elektronik-Produktion in Karben sind rund 1600 Mitarbeiter, in Stolberg etwa 250, in Wetzlar rund 400 und in Würzburg etwa 1700 Mitarbeiter beschäftigt.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.10.15 23:56 V11.6.0-2