Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 11 April 2007

Philips verkauft Mobilfunksparte und kauft Notruftechnik

Philips ist weiter in der Umbauphase und hat nun seine verbliebenen Mobilfunk-AktivitÀten zum 31. MÀrz an die China Electronics Corporation (CEC) verkauft. In einer weiteren Meldung hat das Unternehmen den Kauf der amerikanischen Notruftechnik-Firma Health Watch bekannt gegeben.
CEC ĂŒbernimmt damit den kompletten Mobilfunkbereich von Philips im. Im ersten Quartal 2007 hatte Philips nur 55 Millionen Euro Umsatz mit Handys erlöst, was einem RĂŒckgang um ca. 45 Prozent gegenĂŒber dem Vorjahresquartal entspricht. Ob die vor allem in Asien und Europa beschĂ€ftigten rund 240 Mitarbeiter der Philips-Handysparte ĂŒbernommen werden, ist noch unklar.

Im Zuge der Umstrukturierung hat Philips zudem das Notruftechnik-Unternehmen Health Watch Holdings Inc fĂŒr 130 Mio. USD gekauft. Der Kauf der US-Firma Health Watch soll laut Philips im zweiten Quartal 2007 abgeschlossen sein.

Die Akquisition von Health Watch ist ein weiterer Schritt von Philips, seine PrĂ€senz auf dem Consumer Healthcare Markt auszubauen. Durch Health Watch werden mehr als 100.000 US-Verbraucher zu der halben Million Nutzer von Philips Lifeline in Nordamerika hinzukommen. Dadurch baut Philips sein GeschĂ€ft im Regionalmarkt fĂŒr Hausnotruflösungen deutlich aus. Die Übernahme wird darĂŒber hinaus die Zahl der Organisationen im Gesundheitssegment des Philips Lifeline Netzwerkes erhöhen und zum Wachstum beitragen.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.12.12 02:03 V11.10.8-2