Anzeige
Anzeige
© william87 dreamstime.com Elektronikproduktion | 17 Februar 2016

Infineon erhält bestes Investment-Grade-Rating für europäischen Chiphersteller

Die internationale Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) hat erstmalig ein langfristiges Kreditrating für die Infineon Technologies AG vergeben.
S&P bewertet die Bonität mit ‚BBB‘ (Ausblick ‚stabil‘). Damit hält Infineon die derzeit beste S&P-Bewertung eines europäischen Halbleiterherstellers. Die Analyse würdigt das im Branchenvergleich überdurchschnittlich starke Wachstum von Infineon sowie die führende Marktposition in mehreren Bereichen. Außerdem überzeugte S&P das starke Finanzprofil. Eingeflossen sind dabei auch angepasste Kapitalstrukturziele: Die Bruttoliquidität soll künftig 1 Milliarde Euro sowie zusätzlich 10 bis 20 Prozent des Umsatzes betragen. Für die Bruttofinanzschulden von Infineon gilt unverändert die Obergrenze von höchstens dem Zweifachen des EBITDA.

Die bisherige Zielbandbreite für die Bruttoliquidität, die im Jahr 2010 definiert worden war, belief sich auf 30 bis 40 Prozent des Umsatzes. Das angepasste Liquiditätsziel trägt dem gestiegenen Umsatz und der höheren Ertragskraft von Infineon Rechnung. Mit dem fixen Sockelbetrag von 1 Milliarde Euro soll weiterhin eine solide Liquiditätsreserve für Eventual- und Pensionsverbindlichkeiten vorgehalten werden, welche unabhängig vom Umsatz sind. Darüber hinaus sollen mit 10 bis 20 Prozent des Umsatzes jederzeit ausreichend Barmittel zur Verfügung stehen, um das operative Geschäft in allen Zyklusphasen finanzieren zu können, unabhängig vom aktuellen Kapitalmarktumfeld.

„Standard & Poor’s bestätigt hiermit unseren Investment-Grade-Status, der bereits Grundlage für die Ableitung unserer bisherigen Kapitalstrukturziele war“, sagte Dominik Asam, Finanzvorstand von Infineon. „Das Kreditrating unterstützt uns dabei, unsere auf organisches Wachstum ausgerichtete Strategie – soweit geschäftspolitisch und finanziell sinnvoll – noch flexibler mit möglichen Zukäufen zu ergänzen“, sagte Asam.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.07.18 17:55 V10.0.0-2