Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© arkadi bojarsinov dreamstime.com Elektronikproduktion | 19 Februar 2016

Detailerkennbarkeit von ≤ 150 nm für präzise Ergebnisse

Mit dem neuen Release der Computertomografiesysteme FF20 CT und FF35 CT erreicht Yxlon dank einer brandneuen 190kV-Nanofokusröhre bei 2D-Anwendungen eine Detailerkennbarkeit von ≤ 150 nm.
Das ist eine Produktankündigung von Yxlon. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Neue CT-Algorithmen bieten eine optimale Ortsauflösung und sorgen für höchste Präzision und Zeiteffizienz bei einer großen Bandbreite von CT-Anwendungen. Mit dem neuen Release liefern die Systeme beste Prüfergebnisse in der zerstörungsfreien Materialprüfung und erfüllen darüber hinaus die wichtigsten Voraussetzungen auch für anspruchsvolle Metrologie-Anwendungen.

Die nie dagewesene Detailerkennbarkeit von 150 nm erstmalig auch bei hohen Energien wird durch einen extrem kleinen Brennfleck der von Yxlon in Hamburg neu entwickelten wassergekühlten 190kV-Nanofokusröhre ermöglicht. Darüber hinaus bieten neue CT-Algorithmen eine optimale Bildauflösung bei größerem Messkreis. Das neue ScanExtend-Feature bietet eine horizontale Messkreiserweiterung, und eignet sich ideal für größere Prüfteile oder ermöglicht es, kleinere Prüfteile noch größer zu vergrößern. Dabei wird der Scan in einer vollständigen Rotation des Prüfteils durchgeführt und artefaktfrei rekonstruiert. Dies führt zu einer realen Zeitersparnis im Vergleich zu gängigen Algorithmen, die das sogenannte Stitching einsetzen und damit zeitaufwendiger sind. Ferner erhöhen Neuerungen wie die virtuelle Rotationsachse und das HeliExtend-Feature (Helix-CT) die Applikationsbreite, die Qualität der Prüfungen und die Zeiteffizienz für den Anwender, was beispielsweise besonders bei kleinen, vertikal ausgedehnten Teilen wie 3D-gedruckten Düsen zum Tragen kommt.

Mit den Yxlon FF20/35-CT-Systemen und der Systemplattform Geminy hat Yxlon völlig neue Wege beschritten: intuitive Smart-Touch-Bedienung, Remote Monitoring, Push Messages und unterschiedliche Nutzerprofile ermöglichen die Bedienung der Systeme ohne spezielle Vorkenntnisse. Der große Prüfraum in Verbindung mit den Röhren- und Detektorkonfektionierungen sorgen für eine große Applikationsbandbreite und hohe Flexibilität. „Mit dem neuen Release kommen wir den Wünschen unserer Kunden nach. Höchste Bildqualität, einfache, intuitive Bedienung, maximale Flexibilität und effiziente Abläufe sind die primären Entscheidungskriterien beim Kauf eines Prüfsystems. All das bieten unsere FF20/35-CT-Systeme, verbunden mit vielen Features, die es jedem Anwender erlauben, einfach beste Ergebnisse zu erzielen“, erklärt Peter Kramm, Senior Product Manager bei Yxlon.

Yxlon hat inzwischen seine weltweiten Applikationszentren komplett mit den neuen Yxlon FF20/35-CT-Systemen ausgestattet. So können Interessenten sich nicht nur in Hamburg und Heilbronn, sondern auch in Hudson/USA, Shanghai/China, Yokohama/Japan und Taipei/Taiwan die Systeme vorführen und sich von ihren Vorzügen überzeugen lassen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.10.15 23:56 V11.6.0-1