Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© rasa messina francesca dreamstime.com Elektronikproduktion | 08 Februar 2016

Sharp wählt Foxconn - Der Rest ist ein "Prozess"

Es scheint, dass das japanische Unternehmen nicht mehr lange japanisch sein wird. Foxconn zielt darauf ab, dass der Deal bis Ende des Monats angeschlossen wird.
Nach dem Foxconn-CEO Terry Gou ist dieser Deal bereits mehr oder weniger durchgeführt. Foxconn wurde das bevorzugte Verhandlungsrecht zugeteilt und die meisten Fragen, die noch gelöst werden müssen, sind rechtliche und regulatorische, so sagte Terry Gou bei einem Treffen mit Sharp am vergangene Freitag, laut einem Bericht des Nachrichtendienstes Reuters.

Das Taiwanesische Unternehmen hat 5,6 Milliarden US-Dollar für Sharp geboten. Dies wäre aktuell Foxconns größter Deal.

Laut dem Bericht von Reuters soll der CEO Terry Gou folgendermaßen bezüglich der Übernahme denken: „Wir haben einen Konsens. Der Rest ist ein Prozess... Ich sehe kein Problem, diesen Prozess abzuschließen.“

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.10.15 23:56 V11.6.0-1