Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© rasa messina francesca dreamstime.com Elektronikproduktion | 08 Februar 2016

Sharp wählt Foxconn - Der Rest ist ein "Prozess"

Es scheint, dass das japanische Unternehmen nicht mehr lange japanisch sein wird. Foxconn zielt darauf ab, dass der Deal bis Ende des Monats angeschlossen wird.
Nach dem Foxconn-CEO Terry Gou ist dieser Deal bereits mehr oder weniger durchgef√ľhrt. Foxconn wurde das bevorzugte Verhandlungsrecht zugeteilt und die meisten Fragen, die noch gel√∂st werden m√ľssen, sind rechtliche und regulatorische, so sagte Terry Gou bei einem Treffen mit Sharp am vergangene Freitag, laut einem Bericht des Nachrichtendienstes Reuters.

Das Taiwanesische Unternehmen hat 5,6 Milliarden US-Dollar f√ľr Sharp geboten. Dies w√§re aktuell Foxconns gr√∂√üter Deal.

Laut dem Bericht von Reuters soll der CEO Terry Gou folgenderma√üen bez√ľglich der √úbernahme denken: ‚ÄěWir haben einen Konsens. Der Rest ist ein Prozess... Ich sehe kein Problem, diesen Prozess abzuschlie√üen.“
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1