Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Fujitsu Elektronikproduktion | 04 Februar 2016

Energieeffiziente Extended Lifecycle Boards von Fujitsu

Mit den neuen Mainboards D3402-B und D3417-B der Extended Lifecycle Serie bietet Fujitsu zwei Modelle fĂŒr den semi-industriellen Einsatz an.
Sie unterstĂŒtzen die 6. Generation der IntelÂź Coreℱ Prozessoren und erlauben erstmals den Einsatz von DDR4-Arbeitsspeichern mit erhöhter Performance. Beide Modelle sind ĂŒber den Distributor Rutronik erhĂ€ltlich.

Die 100er-Serie der IntelÂź ChipsĂ€tze ermöglicht die Nutzung leistungsstarker CPUs bei einer gleichzeitigen Reduktion des Stromverbrauchs. Die Boards D3402-B und D3417-B sind fĂŒr den 24/7-Betrieb konzipiert und eignen sich fĂŒr eine Umgebungstemperatur bis +50°C. Das Design ist konsequent auf StabilitĂ€t und Stromeffizienz ausgelegt: Die Mainboards zeichnen sich durch eine geringere, aber qualitativ hochwertige KomponentenbestĂŒckungsdichte aus. Dadurch werden der Stromverbrauch gesenkt, die verbauten Komponenten weniger thermischem Stress ausgesetzt und der Lebenszyklus verlĂ€ngert. Zudem unterstĂŒtzen die Mainboards drei VideoausgĂ€nge, wobei zwei als Displayports in der Version 1.2 eine 4K Auflösung bei 60Hz ermöglichen. Dank M.2-Anschluss wird ein 2,5‘ Einbauplatz gespart und zusĂ€tzliche Verkabelung fĂŒr Stromversorgung und Datenleitung obsolet.

Das D3402-B mit dem IntelÂź Q170 Chipsatz bietet eine erweiterte Manageability mit IntelÂź Active-Management-Technik (iAMT) und vPRO. Das Modell unterstĂŒtzt bis zu 64GB Arbeitsspeicher und verfĂŒgt ĂŒber eine mehrstufige Watchdog-Funktion. Das D3417-B mit dem IntelÂź C236 Chipsatz erlaubt den Einsatz von leistungsstarken XEON CPUs, die ECC-FunktionalitĂ€t (error correction code) ermöglichen. Durch die erhöhte Anzahl der SATA-Port und der XEON-UnterstĂŒtzung ist dieses Modell als Alternative fĂŒr Workstations oder Entry-Level-Server einsetzbar.

Beide Modelle gehören derselben Layout-Familie an und haben eine erweiterte gesicherte VerfĂŒgbarkeit von drei Jahren. Kunden profitieren vom strikten Lifecycle- und Revisionsmanagement, die Produktsicherheit ist dank CSA-Zertifizierung nach Standard 60.950 gewĂ€hrleistet. Dadurch sowie dank des 24/7-Betriebs eignen sich die Mainboards ideal fĂŒr die Medizintechnik, beispielsweise in HochverfĂŒgbarkeits-Anwendungsszenarien wie Notaufnahmen oder Operationsbereiche. Durch ihre Integrations- und ErweiterungsfĂ€higkeit durch Framegrabber- oder Grafikkarten eignen sich die Modelle ebenso fĂŒr Bildgebung und Visualisierung, wie z.B. fĂŒr 3D-Darstellungen von Daten aus unterschiedlichen Bildgebungsverfahren wie CT, MRT und Röntgen.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1