Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© infineon Elektronikproduktion | 05 November 2015

Barcelona setzt auf Sicherheitschips von Infineon

Die Infineon Technologies AG liefert Sicherheitschips auf Basis des fortschrittlichen Sicherheitsstandards Cipurse für die „T-Mobilitat“-Infrastruktur in Barcelona.

„Die neue Mobilitätslösung in Barcelona macht deutlich, wie moderne Sicherheitstechnologie von Infineon den Alltag der Menschen in Städten und Metropolregionen verbessern kann“, sagt Thomas Rosteck, Leiter des Bereichs Secure Mobile & Transactions von Infineon. Die städtische Verkehrsbehörde ATM (Autoritat del Transport Metropolità) wird ab 2016 das elektronische Fahrkartensystem der Metropolregion Barcelona von Magnetstreifenkarten auf chipbasierte Tickets umstellen. Angeboten wird das „T-Mobilitat“-Ticket als Handy-App oder als „all-in-one“- Smartcard. Bei Letzterer werden Nutzerdaten im Infineon Cipurse Sicherheitscontroller abgelegt. Damit ist Infineon auch der erste zertifizierte Lieferant für das „T-Mobilitat“-Projekt von ATM. „Für eine nachhaltige städtebauliche Entwicklung ist eine intelligente Verkehrsinfrastruktur von größter Bedeutung“, erklärt Josep Anton Grau i Reinés, CEO von ATM. „Mit dem ‚T-Mobilitat‘-Projekt auf Basis des Sicherheitsstandards Cipurse haben wir ein sehr flexibles, kosteneffizientes und zukunftssicheres System eingeführt. Es erlaubt uns, verschiedene Anwendungen zu kombinieren und diese über eine Smartcard oder ein Mobilgerät anzubieten. Das erhöht den Verbrauchernutzen und die Attraktivität öffentlicher Verkehrsnetze.“
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-1