Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© vinnstock dreamstime.com Analysen | 30 Juli 2015

Euroraum setzt Akzente im Auftragseingang des Maschinenbaus

Der Auftragseingang im Maschinen- und Anlagenbau in Deutschland lag im Juni 2015 um 4 Prozent unter dem Vorjahresniveau, so teilt der VDMA mit.

Das Inlandsgeschäft stieg um 7 Prozent, das Auslandsgeschäft lag 9 Prozent unter dem Vorjahresniveau, teilte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) am Donnerstag in Frankfurt mit. Im ersten Halbjahr 2015 lag der gesamte Auftragseingang mit minus 1 Prozent nur knapp unter seinem Vorjahresniveau. Das gilt gleichermaßen für die Inlandsbestellungen. Die Auslandsnachfrage stagnierte. Minus 4 Prozent bei den Orders aus den Nicht-Euro-Ländern konnten durch ein stattliches Plus in Höhe von 12 Prozent bei den Aufträgen aus den Euro-Partner-Ländern komplett ausgeglichen werden. „Ursache für das Minus im Juni ist ein rückläufiger Bestelleingang aus den Nicht-Euro-Ländern um 15 Prozent. Diese hohe Minusrate geht wesentlich auf einen Basiseffekt zurück: Im Juni vergangenen Jahres gab es hier ein hohes Volumen an Großanlagengeschäft“, kommentierte VDMA Konjunkturexperte Olaf Wortmann das Ergebnis. © VDMA
Weitere Nachrichten
2019.08.06 20:55 V14.1.1-2